Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Sägen  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Sägen“
Überbegriffe
Druckluftsäge
Druckluftbetriebene Sägen wie die Karosseriesäge haben eine hohe Schnittleistung.
Benzinkettensäge
Sägen mit hohem Kraftaufwand, ein Benzinmotor macht es möglich.
Akku-Sägen
Akkukreissäge
bei diesen mobilen Modellen wird die Säge über das zu bearbeitende Werkstück geführt. Zum Schutz ist das Sägeblatt nach oben hin verdeckt.
Akku-Paneelsäge
ist ideal, um breite Werkstücke präzise und gerade zu sägen. Werkstück kann horizontal und vertikal fixiert werden.
Akku-Säbelsäge
wird auch als Elektro-Fuchsschwanz bezeichnet. Diese Säge eignet sich besonders zum Ablängen z. B. von Metallrohren an zugänglichen Stellen.
Akku-Stichsäge
dieses akkubetriebene Gerät ermöglicht das Sägen von engen Kurven, Ausschnitten oder geschwungenen Linien in Holz oder anderer Materialien.
Akku-Bandsäge
Akku-Kettensäge
Fuchsschwanz
Elektro-Sägen
Dekupiersäge
eignet sich zum Feinschnitt diverser Holzarten und für feine Sägearbeiten, für ein winkelgenaues Schweifen.
Elektrokettensäge
Gerät mit Sägekette zum Zerkleinern von Holz. In der Forstwirtschaft verwendet man kraftstoffbetriebene Kettensägen.
Feinschnittsäge
für feine Sägearbeiten, es ist möglich, mit engen Radien und links- und rechtsschneidend zu arbeiten.
Fuchsschwanz
Kapp- und Gehrungssäge
spezielle Kreissäge, bei der das Werkstück eingespannt wird. Daddurch sind Gehrungen und exakte Winkel möglich.
Kreissäge
gibt es als Handkreissäge oder stationäre Säge wie die Tischkreissäge.
Siehe auch: Kreissägeblatt
Säbelsäge
Dieser Sägentyp eignet sich besonders zum Ablängen z. B. von Metallrohren.
Stichsäge
ermöglicht das Sägen von engen Kurven, Ausschnitten oder geschwungenen Linien in Holz oder anderer Materialien.
Handbandsäge
für ein gutes Schnittbild und perfekte Schnitte im rechten Winkel, Sägeband mit Rückenverzahnung.
Bandsägemaschine
die Säge, um Rohre und Profile zu schneiden. Die Bandgeschwindigkeit ist einstellbar.
Bügelsägemaschine
für diverse Materialquerschnitte geeignet, mit Kühleinrichtung und Eilabsenkung des Sägebogens.
Rohrsäge
Handsägen
Bohrsäge
zum Sägen von Öffnungen z. B. in Holz oder Gips, ganz ohne Vorbohren, mit spiralförmiger Raspelschneide.
Bügelsäge
diese Säge besteht aus einem u-förmigem Bügel, in dem ein Sägeblatt gespannt ist, das durch eine Spannhebel eingestellt werden kann.
Drahtsäge
eine sehr leichte Säge, ideal für unterwegs, spiralverzahnter Draht, an dessen Ende sich zwei Ringe befinden.
Dübelsäge
so schneiden Sie Dübel oder Nägel bündig ab, ohne die Oberfläche zu beschädigen, dünnes Sägeblatt elastisch mit ungeschränkter Zahnung.
Feinsäge
zum Schneiden dünner Bretter oder Ablängen von Leisten, rechteckiges Sägeblatt mit Rückenschiene, Heft gekröpft oder gerade.
Fuchsschwanz
die Universalsäge für schnelle und grobe Schnitte mit kurzem, aber breitem Sägeblatt, zum Ablängen und Zuschneiden von Brettern oder Gipsbeton.
Furniersäge
um Sägefurniere herzustellen. Verschiedene Varianten sind möglich z. B deutsche oder japanische Furniersäge sowie Fein-Furniersäge.
Gehrungssäge
um Gehrungen zu schneiden, exakte Winkel oder Schnitte möglich.
Siehe auch Kapp- und Gehrungssäge
Gestellsäge
auch Absatzsäge genannt, besteht aus zwei Sägearmen, einer Draht- oder Hanfbespannung und einem Steg aus Holz.
Gipskartonsäge
um Löcher für Steckdosen in Gipskartonplatten zu sägen, scharfe Spitze erleichtert das Eindringen.
Japansäge
auf Zug arbeitende Säge mit sehr dünnem Sägeblatt für feine Schnitte bei geringem Krafteinsatz. Sägeblätter ein- oder doppelseitig verzahnt.
Klappsäge
handliche Säge u. a. für Arbeiten in Gärten, Tischlereien oder im Freizeitbereich. Kann nach Gebrauch zusammengeklappt werden.
Laubsäge
zum Schneiden von dünnen Voll- und Sperrholzplatten und feinen Muster. Besteht aus u-förmigem Bügel, Holzgriff und zwei Schraubklemmen.
Metallsäge
zum Sägen und Ablängen von metallischen Werkstücken geeignet. Sägeblatt ist feiner gezahnt als andere Sägeblätter.
Rückensäge
besonders für feine Schnitte geeignet. Säge hat ein rechteckiges Sägeblatt und ist durch den Rücken versteift.
Stichsäge
Stucksäge
auch als Deckensäge bezeichnet. Säge mit Holzgriff und grob gezahntem Sägeblatt.
Taschenhandsäge
handliche Säge mit Metallsägeblatt für Holz, Kunststoff oder Metall. Modelle mit festem oder verstellbarem Griff möglich.
Zugsäge
verschiedene Modelle möglich siehe z. B. Japansäge oder Variante, an dessen beiden Enden sich jeweils ein Griff befindet.
Kabelmantelsäge
Handsäge (Funkenfrei)
Hydraulik-Sägen
Zubehör
Sägeblätter
die passenden Sägeblätter finden Sie hier.
Sägekette
Sägeketten für Kettensägen bieten wir Ihnen ebenfalls.
Gehrungsschneidlade
Sägestation
Sägetasche
Sägewinkel
Weitere Informationen zum Thema Sägen
^

Sägen Sie, was das Zeug hält

Die Säge zählt zu einem wichtigen Werkzeug jedes Handwerkers oder Hobbybastlers, schließlich sollen Materialien wie Holz, Metall, Kunststoff oder Naturstein geteilt oder eingekerbt werden. Es ist ein spanabhebendes Trennverfahren. Das heißt, beim Sägen dringen die Sägezähne des Sägeblattes in den zu bearbeitenden Werkstoff ein. Dadurch werden dünne Späne in Form von Sägespänen abgetragen und man erhält eine Rille (auch Nut genannt) bzw. eine Trennfuge entsteht.

Sägen per Hand oder Maschine

Eine Säge wird entweder per Hand oder maschinell betrieben. Die maschinell betriebenen Modelle unterscheidet man noch in Akkusägen, Druckluftsägen, Elektro-Sägen und kraftstoffbetriebenen Sägen. Während bei einer Kreissäge die Sägezähne kontinuierlich bewegt werden, findet beim Arbeiten mit einem Fuchsschwanz, der mit der Hand bewegt wird, eine diskontinuierliche – nicht fließende – Bewegung statt. Um zu verhindern, dass sich die Säge beim Schnitt im Holz festklemmt, muss der Sägeschnitt breiter sein als das Sägeblatt. Ein geschränktes Sägeblatt bietet diese Möglichkeit. Dabei sind die Zähne des Sägeblatts gegeneinander verschränkt – das bedeutet abwechselnd nach rechts und links gebogen. Tischler- und Feinsägen sind hierfür Beispiele.

Je härter das Material, umso höhere Zahnzahl

Sägeblätter unterscheiden sich nicht nur in der Anwendung, sondern auch in der Zahnung. Der Sägeschnitt ist umso feiner, je mehr Zähne das Sägeblatt pro Zoll hat. Dies wird oft in teeth per inch (tpi) angegeben. Je weniger Zähne ein Sägeblatt hat, umso schneller können Sie zwar schneiden, allerdings wird der Schnitt dann nicht so sauber. Dies empfiehlt sich für weiche Materialien. Im Gegensatz dazu gibt es Sägeblätter mit mehr Zähnen. Dadurch schneidet man zwar langsamer, erhält aber einen sauberen Schnitt, weshalb man diese Blätter vor allem für härtere Materialien verwendet. Je härter also das Material, umso mehr Zähne sollte das Sägeblatt haben.
Das Material, aus dem Sägeblätter bestehen, reicht von Metallen ohne spezielle Härtebehandlung, über Hartmetalle (HM) bis zu Hochgeschwindigkeitsstahl (HSS).

Achten Sie auf Ihre Sicherheit

Bedenken Sie, dass der Umgang mit Sägen bei unsachgemäßem Gebrauch mit Risiken verbunden ist. Deshalb sollten Werkzeuge, egal ob elektrisch oder manuell betrieben, auch nur von geschultem Personal bedient werden. Das Sägeblatt muss für den jeweiligen Werkstoff geeignet sein. Beachten Sie die vom Hersteller angegebenen Sicherheitshinweise und Betriebsanleitungen. Tragen Sie beim Umgang mit Werkzeugen auch die nötige Schutzkleidung. Eine Schutzbrille, Handschuhe und Gehörschutz ist hauptsächlich bei der Arbeit mit elektrischen Werkzeugen notwendig.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Sägen, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.