Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Physiotherapie  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Physiotherapie“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Physiotherapie
^

Teilgebiet der Physiotherapie: die physikalische Therapie

Die physikalische Therapie nutzt natürliche Handlungen, um eine positive Beeinflussung auf die Körperfunktionen zu haben. Es wird zwischen aktiven und passiven Maßnahmen unterschieden. Aktive Maßnahmen wären z.B. Krankengymnastik, Bewegungstherapie und Atemtherapie, bei denen der Patient einen wichtigen Eigenbeitrag leisten muss. Zu den passiven Maßnahmen gehören Massagen, Balneotherapie, Elektrotherapie, Wärmeanwendungen oder Kälteanwendungen, Ultraschalltherapie und viele mehr.

Physikalische Maßnahmen kommen immer dann zum Einsatz, wenn Schmerzen oder Funktionseinschränkungen durch Überbelastung und Verschleißerscheinungen aufgetreten sind. Zudem wird die physikalische Therapie auch nach Operationen oder schweren Verletzungen, wie z. B. durch Unfälle oder Schlaganfällen eingesetzt. Mit Hilfe der physikalischen Therapie soll die Normalfunktion wieder hergestellt und der Patient von Schmerzen befreit werden. Die Lebensqualität und Mobilität des Patienten wird verbessert.

Therapieziele der physikalischen Therapie

Die Therapieziele sind breit gefächert. Im Vordergrund steht die Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung im Bezug auf die Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Weitere Ziele sind Entzündungsdämpfung, Muskeldetonisation, Durchblutungsförderung, sowie Verbesserung der Nährstoffversorgung. Weiterhin werden Reaktionsfähigkeit und die allgemeine Fitness verbessert. Auf symptomatische Medikamentengabe kann teilweise verzichtet werden.

Aktive Maßnahmen

Krankengymnastik

Die Verordnung von Krankengymnastik ist Aufgabe vom Arzt, die Durchführung wird durch den Physiotherapeuten übernommen. Es sollen hierbei funktionelle Defizite ausgeglichen werden. Viele Behandlungsziele stehen im Vordergrund: Verbesserung und Erhalt von Funktionen des Bewegungsapparates, Kräftigung und Entspannung der Muskulatur, Schmerzlinderung, Koordinations- und Ausdauertraining, Haltungsschulung, sowie Schutz des Gelenkes.

In die Krankengymnastik fließen viele verschiedene Behandlungsmethoden mit ein, die mit oder ohne Einbringung von Geräten und Hilfsmitteln eingesetzt werden. Es werden Geräte, wie z.B. das Therapieband eingesetzt. Es ist ein günstiges, effektives und vielseitiges Trainingsgerät zur Kräftigung der Muskulatur. Ein regelmäßiges Kräftigungstraining mit dem Therapieband fördert Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.

Bewegungs- und Atemtherapie

Bewegungstherapie schließt viele Behandlungsmöglichkeiten mit ein: Gangschulung, Schlingentischtherapie und Bewegungsbad. Bei der Therapie mit dem Schlingentisch werden die Wirbelsäule und Gelenke entlastet. Eingeschränkte und schmerzhafte Bewegungen werden unter Aufhebung der Schwerkraft ausgeführt und somit sehr erleichtert. Im Bewegungsbad im Wasser werden Auftriebskraft, Reibungswiderstand und Temperatur ausgenutzt. Bewegungen werden erleichtert und Schmerzen werden vermindert.

Die Atemtherapie dient der Prophylaxe in allen Fachbereichen, sowie der Verbesserung der Lungenfunktion vor Operationen. Weiterhin unterstützt und verbessert die Atemtherapie Lungenerkrankungen und vegetative Funktionsstörungen.

Passive Maßnahmen

Massagetherapie

Massage beeinflusst den Muskeltonus und wirkt reflektorisch auf Funktion und Durchblutung innerer Organe. Unterschieden werden klassische manuelle Massagen, Reflexzonenmassagen, sowie apparative Massagen und manuelle Lymphdrainagen.

Eine Massage sollte auf einer für den Patienten sehr bequemen Massageliege durchgeführt werden. Natürlich sollte sie auch für den Therapeuten ein angenehmes Arbeiten ermöglichen. Eine Massageliege sollte höhenverstellbar sein. Empfehlenswert ist ein für das Kopfteil der Massageliege. Folglich werden Hygiene und Sauberkeit für den Patienten gewährleistet.

Eine besondere Form der Massageliege ist die Koffermassagebank. Sie ist ebenso für Massagebehandlungen geeignet, lässt sich jedoch zu einem Koffer zusammenklappen und somit auf mobilen Einsätzen bequem und einfach transportieren. Eine Kofferschutzhülle]] bietet Schutz für einen langen Einsatz.

Eine Alternative zur Massageliege ist der Therapiestuhl. Er ist sehr beliebt und hat sich in der Praxis bewährt. Der Therapiestuhl kann in sekundenschnelle auf- und auch wieder abgebaut werden. Durch die einfache Transportfähigkeit steht langen Arbeitstagen mit vielen Hausbesuchen nichts mehr im Wege.

Wärme- und Kältetherapie

Bei der Wärmetherapie wird dem Organismus thermische Energie zugeführt, die den Stoffwechsel, die Durchblutung, als auch die Organfunktion beeinflusst. Wärmetherapie ist vielfältig. Sie wird angewandt in Form von Bädern, Güssen, Wickel, Packungen, Fango- und Moorpackungen. Ebenso zählen Ultraschallbehandlungen und Infrarot- und Rotlicht zur Wärmetherapie.

Mit einer Infrarotlampe lassen sich gezielt Erkältungen, grippale Infekte sowie Hals- Nasen- Ohrenentzündungen behandeln. Hierbei werden systematisch thermische Wirkungen langwelliger elektromagnetischer Wellen ausgenutzt. Infrarotwärme lindert zudem Rückenbeschwerden, Schmerzen und Krämpfe.

Bei der Kältetherapie wird dem Organismus lokal thermische Energie entzogen. Der Stoffwechsel und die Durchblutung werden somit reduziert. Eine Sonderform ist die Kryotherapie, bei der Temperaturen um 0 °C eingesetzt werden. Die Kältetherapie wird in Form von Eis, Bädern, Abreibungen, Packungen, Kältemanschetten oder auch Kältekammern angewendet. Für eine schnelle Abhilfe kommt die Kälte-Sofort-Kompresse zum Einsatz.

Elektrotherapie - optimale Schmerzbehandlung

Mit dem Muskel- und Nervenstimulator, auch TENS-Methode genannt, werden optimal viele Schmerzenerkrankungen behandelt. Durch diese Methode wird der eigentliche Schmerzreiz mittels eines lokalen Berührungs- oder Vibrationsreizes gemindert. Das Anlegen der Elektroden ist ganz einfach: die Elektroden, über die dann die Stromreize gesetzt werden, werden mittels Elektrodengel auf der Haut im Schmerzgebiet angebracht.

Weitere Links zum Thema

Mit diesem Thema in Beziehung stehen auch die Suchbegriffe Didaktik, Kognition, Motoriktraining und Entspannungstherapie aus unserer Kategorie Therapiebedarf.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Physiotherapie, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG