Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Scanner  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Scanner“
Überbegriffe
3D-Scanner
Barcodescanner
Barcodes lesen und weitergeben. Sehen Sie dazu auch CCD-Scanner.
Dokumentenscanner
Erfassen Sie größere Mengen von Schriftstücken.
Mausscanner
Einzelblattscanner
Zum Einscannen einzelner Seiten.
Filmscanner
Liest Filmmaterial ein und erstellt daraus ein Videosignal.
Flachbettscanner
Scannen Sie Fotos oder Schriftstücke einzeln bis A4 ein.
Großformat Scanner
Scannen Sie Vorlagen ab DIN A2.
Visitenkarten- Scanner
Speziell für das Einlesen von Visitenkarten.
Scan-Stift
Scannen Sie mit diesem Stift Wörter und Sätze z. B. aus einem Buch ein.
RFID-Lesegerät
Zubehör
Dokumentenserver
Veröffentlichen und archivieren Sie Multimediadokumente in digitaler Form.
Dokumenten- Zuführung
Automatischer Einzug von Dokumenten.
Durchlichteinheit
Scannen Sie Dia- oder Negativfilme ein.
Endorser
Versehen Sie Dokumente nach dem Scannen automatisch mit einem Kontrollstempel.
Imprinter
Versehen Sie Dokumenten während des Scannens mit einer festgelegten Zeichenfolge.
Rollenkit
Um die Funktionstüchtigkeit des Scanners zu erhalten, sollten verschiedene Rollen regelmäßig ausgetauscht werden.
Scannen mit Brother

Scanner von Brother sind die idealen Partner für die digitale Archivierung von Dokumenten und zeichnen sich durch zahlreiche Funktionen und Lösungen aus. Das Brother Scanner-Portfolio bietet dabei für verschiedene Ansprüche den passenden Scanner. Je nach Anforderungen kommen unterschiedliche Geräte in Frage, egal ob im Home-Office, im Büro oder unterwegs.

Mehr Informationen zum Brother Scanner 'ADS-1100W'...
3 Jahre Garantie

3 Jahre Garantie

Brother gewährt auf alle Scanner einer dreijährige Hersteller-Garantie. Ein Zeichen für die Qualität der Produkte. Bei den Geräten ADS-2400N, ADS-3000N, ADS-2800W, ADS-3600W sowie der PDS-Serie sogar inkl. Vor-Ort-Garantie.
ELO zertifiziert

ELO zertifiziert

Alle Brother Dokumentenscanner mit ADF sind ELO-zertifiziert. So können Sie sich darauf verlassen, dass die Scanner tadellos mit den von ELO bereitgestellten Softwarelösungen funktionieren.
TWAIN-Treiber

Twain-Treiber

Alle Brother Scanner verfügen über TWAIN-Treiber, sodass die Scanner mit zahlreichen TWAIN-kompatiblen Anwendungen verwendet werden können, sei es lokal über USB oder im Netzwerk über LAN- oder WLAN-Schnittstellen.
ISIS Unterstützung

ISIS Unterstützung

ISIS (Image and Scanner Interface Specification) ist die Standardschnittstelle zwischen Scanner und Hochleistungs-Dokumentenmanagement-Software. Brother Dokumentenscanner sind ISIS-kompatibel und erleichtern damit Unternehmen die Integration in ihre professionellen Archivierungssysteme.
BIS-Schnittstelle

BSI-Schnittstelle

Über die BSI-Schnittstelle (Brother Solutions Interface) können kundenspezifische Workflows individuell programmiert und in das Touchscreen-Farbdisplay des ADS-2800W und ADS-3600W integriert werden. Damit können die Benutzeroberfläche, Gerätefunktionen und Zugriffsrechte auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden.
Scan-to-Cloud

Scan-to-Cloud

Mit dem ADS-1600W, ADS-2800W und dem ADS-3600W können Dokumente direkt zu Cloud-Diensten, wie Google Drive™, OneDrive und Dropbox gescannt und in der Cloud gemeinsam genutzt werden. Sofern Sie über ein Konto bei diesen Diensten verfügen, können Sie auf Ihre gescannten Dokumente von überall aus zugreifen.
b-guard

b-guard

Der ADS-2400N, ADS-2800W, ADS-3000N und ADS-3600W sind mit der Brother-Lösung b-guard kompatibel.
b-guard bietet Ihnen vollständige Transparenz und Kontrolle über Ihre Brother-Geräte, erhöht die Sicherheit Ihrer Dokumente durch ScanDirect und reduziert Ihre Kosten.
Netzwerk-Einbindung

Netzwerk-Einbindung

Die Dokumentenscanner ADS-2400N, ADS-2800W, ADS-3000N und ADS-3600W können über LAN und der ADS-2800W und ADS-3600W zusätzlich über WLAN flexibel ins Netzwerk eingebunden werden. Die kompakten Scanner ADS-1100W und ADS-1600W können ebenfalls über WLAN ins Netzwerk eingebunden werden. Dadurch stehen Scan- Funktionen, wie Scan-to-FTP oder -SMB, direkt von dem Bedienfeld des jeweiligen Geräts zur Verfügung. Zudem können die Scanner von mehreren Benutzer in der Arbeitsgruppe genutzt werden.


Mehr Informationen zum Gerät 'Mobiler Scanner DS-720D'...

Mobiler Einsatz

Für den mobilen Einsatz sind die Scanner der DS-Serie DS-620, DS-720D, DS-820W und DS-920DW bestens geeignet. Insbesondere hervorzuheben ist der DS-920DW: Dank des integrierten Lithium-Ionen-Akkus braucht dieser Scanner keine externe Stromversorgung und kann ganz ohne Anbindung an einen PC oder Laptop eingesetzt werden. Dabei scannt er direkt auf einen SD-Kartenspeicher und überträgt Dateien über die eingebaute WLAN-Schnittstelle.

Mobiler Einsatz: Vielseitig
Vielseitig
Mobiler Einsatz: Definierbare Scan-Taste
Definierbare Scan-Taste
Mobiler Einsatz: Kompakt
Kompakt
Mehr Informationen zum Gerät 'Brother Scanner ADS-1600W'...

Kompakte Scanner

Die kompakten Scanner ADS-1100W und ADS-1600W passen dank ihrer kompakten Maße und geringen Stellfläche selbst an die kleinsten Arbeitsplätze. Beide Geräte verfügen sowohl über eine USB- als auch über eine WLAN-Schnittstelle und können dadurch zu zahlreichen Netzwerkzielen scannen.

Kleiner Scanner: Vielseitig
Vielseitig
Kleiner Scanner: Drahtlos Scannen
Drahtlos Scannen
Kleiner Scanner: Beidseitig Scannen
Beidseitig Scannen
Mehr Informationen zum Gerät 'Brother Scanner ADS-3600W'...

Professionelle Dokumentenscanner

Die Dokumentenscanner ADS-2400N, ADS-2800W, ADS-3000N, und ADS-3600W eignen sich durch ihre hohe Scangeschwindigkeit und dem 50 Blatt Duplex-ADF besonders gut für Arbeitsplätze mit hohem Scanvolumen. Dabei zeigen sich der ADS-2800W und der ADS-3600W mit dem Touchscreen-Farbdisplay und der Möglichkeit über LAN oder WLAN direkt ins Netzwerk zu scannen besonders vielseitig und flexibel.

Dokumentenscanner: Vielseitig
Vielseitig
Dokumentenscanner: Automatische Entzerrung
Automatische Entzerrung
Dokumentenscanner: Multieinzugs-Erkennung über Ultraschall
Multieinzugs-Erkennung über Ultraschall
Brother Headquarter

Scannen mit dem Global Player

Angefangen hat der heute international agierende Konzern 1908 als Reparaturwerkstatt für Nähmaschinen in Japan. Heute ist Brother Industries Ltd. einer der weltweit führenden Hersteller für Drucker, Schreibmaschinen und Multifunktionsgeräte. Über 29.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Staaten helfen, die Produktpalette kontinuierlich auszubauen. Die deutsche Vertriebsgesellschaft ist im hessischen Bad Vilbel ansässig und feierte 2012 ihren 50. Geburtstag.
Viele Scanner von Brother finden Sie in der BROTHER-MARKENWELT.
Weitere Informationen zum Thema Scanner
^

Scanner für jeden Einsatzzweck

Scanner sind aus dem heutigen Unternehmensalltag nicht mehr wegzudenken. Egal, ob an der Kasse des Supermarkts, bei der gesetzlich vorgeschriebenen Archivierung von Geschäftsunterlagen, in der Medienbranche oder nur zum gelegentlichen Digitalisieren von Fotos und Schriftstücken im Home Office - überall sind diese nützlichen Geräte im Dienst. Doch die Einsatzvielfalt hat auch verschiedenste Gerätetypen hervorgebracht, die jeweils ganz bestimmte Anforderungsprofile abdecken. Wir erläutern, welcher Scanner sich für welchen Einsatzzweck am besten eignet und geben Tipps für dessen Nutzung.

Universalgenie für jedes Büro: der Flachbettscanner

Flachbettscanner werden mit Abstand am häufigsten eingesetzt und können mit entsprechenden Optionen ein weites Anwendungsspektrum abdecken. Primär liegt ihr Zweck darin, gedruckte Dokumente zu digitalisieren. Wenn es darum geht, gelegentlich Textvorlagen zu digitalisieren oder aber auch Bilder für die Weiterverarbeitung im PC verfügbar zu machen, ist ein ausreichend leistungsfähiger Flachbettscanner der ideale Partner für Sie. Für kleine Büros und Arbeitsgruppen mit wenigen Mitarbeitern eignen sich Flachbettscanner mit:
  • einer optischen Auflösung von mindestens 1800 x 1800 dpi bei 24 Bit Farbtiefe als Untergrenze, um auch Fotos in reprofähiger Qualität einscannen zu können.
  • einem optional erhältlichen Einzelblatteinzug, der es ermöglicht, kleinere Dokumentenmengen (bis 50 Blatt) automatisiert zu digitalisieren, ohne dass jedes Blatt Papier manuell eingelegt und die Scanvorgänge danach per Hand am PC gestartet werden müssen.
  • einem hochwertigen CCD-Sensor (Charged Coupled Device) zur Abtastung der Vorlage kombiniert mit einer wartungsarmen weißen Kaltlichtröhre als Lichtquelle
  • einer entsprechend den anfallenden Datenmengen ausreichend dimensionierten Schnittstelle zum Datentransfer an den PC. Empfehlenswert sind Geräte mit FireWire, Ultra SCSI- oder USB 2.0-Anschlüssen.
  • der Möglichkeit, als Option eine Durchlichteinheit anzuschließen, um gelegentlich auch Filme und Dias digitalisieren zu können.

Für große Büros und Kanzleien unverzichtbar: der Dokumentenscanner

Dokumentenscanner sind erste Wahl, wenn es um die Digitalisierung und Archivierung großer Mengen an textbasierten Dokumenten geht. Üblicherweise fallen im Unternehmen verschiedenste Arten von Dokumenten an, die der gesetzlichen Archivierung unterliegen. Auch komplette Vorgänge und Korrespondenzen werden oft in großen Büros und Kanzleien elektronisch zugänglich gemacht. Hierbei leisten die eigens zu diesem Zweck angebotenen Dokumentenscanner gute Dienste. Empfehlenswert sind Dokumentenscanner mit:
  • einer optischen Auflösung von 600 x 600 dpi, die schnelle Textscans bei guter (ausdruckfähiger!) Qualität gewährleistet.
  • einem zusätzlichen Einzelblatteinzug von mindestens 100 Blatt zum automatisierten Abarbeiten kompletter Vorgänge.
  • einer entsprechend leistungsfähigen optischen Einheit, die möglichst robust ausgelegt sein sollte. Hierzu kann die Herstellerangabe der Scanvorgänge pro Tag genutzt werden. Werte von mehr als 1.000 lassen auf eine solide Mechanik des Gerätes schließen.
  • der Möglichkeit des Duplex-Scans: Hierbei können beidseitig bedruckte Vorlagen in einem Durchgang automatisiert eingelesen werden.

Für mobile Anwender unentbehrlich: der Einzelblattscanner

Wenn Sie im Außendienst tätig sind und dort gelegentlich Unterlagen wie Verträge, Gutachten u.ä. vor Ort digitalisieren müssen, sind Einzelblattscanner eine wertvolle Hilfe. Sie können zwar ähnlich große Vorlagen wie Flachbett- und Dokumentenscanner einlesen, finden dabei jedoch aufgrund ihres vereinfachten Konstruktionsprinzips in jedem Aktenkoffer Platz und sind durch den Wegfall der aufwändigen und schweren Schlittenkonstruktion im Vergleich zu ihren großen Brüdern auch federleicht. Manche kleineren Modelle kommen sogar ohne eigenen Netzanschluss aus, so dass sie wirklich mobil auch dann eingesetzt werden können, wenn keine externe Stromversorgung zur Verfügung steht. Ziehen Sie den Kauf eines Einzelblattscanners in Erwägung, wenn Sie
  • unterwegs einzelne Dokumente oder auch Visitenkarten schnell vor Ort beim Geschäftspartner oder Kunden digitalisieren wollen.
  • keine grafisch anspruchsvollen Vorlagen digitalisieren müssen.
  • das Volumen der zu scannenden Dokumente sich in Grenzen hält. Einzelblattscanner sind mechanisch nicht auf große Scanvolumen und den Dauerbetrieb ausgelegt.

Auf Filme, Negative und Dias bestens vorbereitet: der Filmscanner

Mit einem professionellen Filmscanner ist es möglich, reprofähig Filme, Negative oder Dias zu digitalisieren. Die Geräte werden in verschiedenen Bauformen angeboten, um unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden: Für den Bedarf in kleinen Verlagen, Mediaagenturen und Büros eignen sich kompakte Geräte, die in etwa die Größe eines Schuhkartons aufweisen. Sollen große Bestände von Dias oder Filmen digitalisiert werden, wie es beispielsweise in Archiven üblich ist, so sind eher Geräte mit Magazinbetrieb vorzuziehen, da diese vollautomatisch die Vorlagen in Stückzahlen digitalisieren. Allen Filmscannern gemein sind eine sehr hohe optische Auflösung bei gleichzeitig großer Farbtiefe und eine ebenfalls sehr hochwertige Leuchtquelle, um möglichst authentische Ergebnisse auch bei starken Vergrößerungen der gescannten Vorlagen zu erzielen. Filmscanner sind in Ihrem Büro eine gute Wahl, wenn Sie
  • reprofähige Vorlagen von Filmen, Negativen oder Dias benötigen und hierzu bei entsprechender Auflösung und Farbtiefe die Möglichkeiten eines Flachbettscanners mit Durchlichteinheit nicht mehr ausreichen.
  • eine große Anzahl von Dias oder Negativen einscannen wollen, jedoch nicht die Zeit haben, mit einer Durchlichteinheit eines Flachbettscanners und deren begrenzter Vorlagenkapazität zu arbeiten. In diesem Fall ist die Beschaffung eines Filmscanners zu empfehlen, der ähnlich wie ein herkömmlicher Diaprojektor mit einem Magazin arbeitet, mit dessen Hilfe je nach Modell bis zu 100 Dias in einem Durchgang gescannt werden können.
  • alte und durch chemische Zersetzung bereits "vergilbte" Dias oder Negative einzuscannen gedenken. Hierbei sind die in den meisten Filmscannern eingebauten kleinen Displays zur Überprüfung des Scanergebnisses sehr hilfreich: So lässt sich sofort nachvollziehen, ob eine Vorlage erneut eingelesen werden muss, weil das Scanergebnis nicht den Qualitätsansprüchen genügt.

Generelle Empfehlungen beim Kauf eines Scanners

Wie in vielen anderen Bereichen auch, werden Scanner jeder Bauart oft mit technischen Hinweisen und Daten beworben, die wenig Aussagekraft haben und daher schnell nach dem Kauf zur Ernüchterung führen können. Deshalb sollten Sie bei der Beschaffung eines Gerätes grundsätzlich einige Hinweise beachten, um keinen Fehlkauf zu tätigen:
  • Bei jedem Scanner gibt nur die optische Auflösung ein überprüfbares Kriterium für die Eignung zu einem bestimmten Zweck an. Die Angabe der in aller Regel höheren interpolierten Auflösung hat dagegen keinerlei Aussagekraft über die Qualität der optischen Einheit. Als Faustregel für sinnvolle Mindest-Auflösungen und Farbtiefen kann angenommen werden:
  • bei Flachbettscannern, die auch für das Einlesen von kleineren Fotos genutzt werden sollen 1800 x 1800 dpi bei mindestens 24 Bit Farbtiefe;
  • bei Dokumentenscannern 600 x 600 dpi bei 8 Bit Graustufen oder 16 Bit Farbtiefe;
  • bei Einzelblattscannern 600 x 600 dpi bei 16 Bit Farbtiefe;
  • bei Filmscannern 3600 x 3600 dpi bei mindestens 24 Bit Farbtiefe.
Achten Sie in diesem Kontext darauf, dass bei Flachbett- und Filmscannern die optische Einheit CCD-Sensoren beheimatet (Charged Coupled Device) in Kombination mit einer Kaltlicht-Kathodenröhre, die ein helles weißes Licht abstrahlt. Die preiswerteren CIS-Fotosensoren (Contact Image Sensor), die oft mit einer LED-Zeile als Lichtquelle kombiniert werden, bieten in den meisten Fällen keine ausreichende Qualität für die Digitalisierung von Fotos, Dias, Negativen oder Filmen. Für das Scannen von Textvorlagen und Strichzeichnungen sind diese Sensoren jedoch durchaus ausreichend, so dass sie vor allem bei Einzelblattscannern eingesetzt werden.
Jedwede Art von Scannern, die für die Digitalisierung von Farbbildern verwendet werden soll, sollte entweder hardwareseitig oder aber mit Hilfe einer Software kalibriert werden können, damit die Farbwerte der gescannten Vorlagen denen in der Realität entsprechen.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Scanner, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG