Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Pizzeriabedarf  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Pizzeriabedarf“
Überbegriffe
Pizzaofen
Gibt es mit ein oder zwei Kammern. Backen Sie je nach Modell z. B. vier oder zwölf Pizzen gleichzeitig.
Durchlaufofen
Auch als Transportbandofen bezeichnet. Bis zu 80 Pizzen pro Stunde können Sie backen.
Holzbackofen
Stellen Sie traditionell mit Holzfeuer gebackene Pizzen her.
Geräte für den Pizzateig
Gärschrank
Beschleunigen Sie den Gärvorgang des Pizzateigs.
Pizzaformer
Stellen Sie Pizzen mit einem einheitlichen Durchmesser von z. B. 33 oder 45 cm her.
Pizzatisch
Dient zur Zubereitung bzw. Belegung der Pizzen, ausgestattet mit verschiedenen Türen und Schubladen.
Teigknetmaschine
Sparen Sie Zeit, in dem Sie die Maschine den Teig kneten lassen. Erhältlich sind verschiedene Knetkapazitäten.
Teigportionierer
Dient zum automatischen Portionieren und Formen der Pizzateigkugeln.
Teigausrollmaschine
Teig ausrollen leicht gemacht. Regulieren Sie selbst die Dicke und den Durchmesser der Pizzen.
Nudelmaschine
Mit diesen Maschinen können Sie verschiedene Arten von Nudeln bzw. Lasagneplatten selbst herstellen.
Besteck, Bleche und Heber
Pizzablech
Erhältlich als rechteckige oder runde Variante. Mögliche Materialien sind Aluminium, Stahlblech oder Blaublech.
Pizzablechzange
Dient zum Halten der Pizzableche, so verbrennen Sie sich nicht die Finger.
Pizza-Besteck
Sind meist aus Edelstahl und verfügen über einen Holz- oder Melmingriff.
Pizzaheber
Damit können Sie Pizzen heben bzw. wenden, unterschiedliche Ausführungen sind möglich.
Pizzaschaufel
Erhalten Sie bei uns in runder oder eckiger Form, verschiedene Stiellängen werden angeboten.
Pizzaschneider
Schneiden Sie Pizzen z. B. in vier Stücke, auch für andere Teige geeignet.
Pizzascreen
Wird auch Pizzagitter genannt und ist ein wichtiges Zubehör für den Durchlaufofen. Verschiedene Durchmesser sind möglich.
Pizzaspachtel
Teigabstecher in gerader oder gekröpfter Form.
Teller
Zum praktischen und stilvollen Servieren von Pizzen und Pasta-Gerichten.
Transport
Pizza-Box
Die praktische Box zum Mitnehmen, ideal für den Außer-Haus-Verkauf bzw. Lieferservice.
Pizzaliefertasche
Ein wichtiges Utensil für den Lieferservice, so bleiben die Pizzen beim Transport warm.
Pizzakarton
Weitere Informationen zum Thema Pizzeriabedarf
^

Eine runde Sache - Pizzabacken leicht gemacht

Eine gute Pizza ist nicht nur von den Zutaten abhängig, sondern auch von der Ausstattung der Pizzaküche. Der richtige Pizzaofen, die Pizzaform bis hin zum Pizzakarton, der es möglich macht, dass der Pizzaservice die Pizza heiß und knusprig bis zur Haustür transportiert. Was eine echte und vor allem gute Pizzeria ausmacht, ist die Ausstattung. Denn nur mit dem passenden Handwerkszeug gelingt Ihnen eine unwiderstehliche Pizza, die Ihre Kunden immer wieder in Ihr Restaurant „lockt“.

Der Pizzateig – die Ausgangsbasis

Alles beginnt mit einem guten Pizzateig. Fertige Teige sind nicht nur teuer, eine Pizzeria, die etwas auf sich hält, schwört auch auf einen selbstgemachten Teig. Welcher Kunde will schon einen Teig vom Fließband vorfinden, da könnte er ja schließlich auch auf die Tiefkühlvariante aus dem Supermarkt zurückgreifen. Damit Ihr Pizzateig gelingt und zur leckeren Grundlage der Pizza wird, kommen einige wichtige Gerätschaften ins Spiel. Vor allem, wenn Sie bereits einen Kundenstamm haben und viele Pizzen herstellen möchten, können Ihnen diese Helfer das Leben deutlich leichter machen.

Mit diesen Geräten gelingt Ihnen der Pizzateig

Eine Teigknetmaschine nimmt Ihnen die lästige Vorbereitungsarbeit bei der Teigherstellung ab und sorgt für eine gute Vermengung und einen geschmeidigen Teig. Gärschränke beschleunigen den Prozess der Gärung des Pizzateigs und sorgen dafür, dass er bei optimaler Temperatur schnell fertig ist. Damit der Teig nicht zu dick und nicht zu dünn wird, kommt Teigportionierer ins Spiel, der genau die richtige Menge an Teig bereitstellt. Mit einer Teigausrollmaschine können Sie nicht nur die Größe, sondern auch die Dicke des Bodens regulieren. Von Hand muss nichts mehr ausgerollt werden. Damit alle Pizzen den gleichen Durchmesser erhalten, kommen Pizzaformer zum Einsatz.
Die komplette Teigzubereitung bis hin zum geformten Boden kann automatisch mit jeder Menge Zeitersparnis durchgeführt werden. Sie können sich in der Zwischenzeit um den Belag kümmern und ausreichende Mengen an Schinken, Salami, Peperoni, Paprika, Käse und den vielen unterschiedlichen Zutaten in einzelnen Behältern vorbereiten.

Der Pizzabelag

Stellen Sie die Pizza individuell nach Kundenwunsch zusammen. Erlauben Sie dem Kunden einen Blick auf die Zutaten, indem Sie eine Pizzastation und einen Pizzatisch mit Auslagen verwenden. Pizzaboden auf das Pizzablech und los geht´s. Von klassisch über rustikal bis hin zu mediterran - mit dem Belag entstehen die unterschiedlichsten Geschmackserlebnisse.

Pizzaofen und Zubehör

Je nach Menge der herzustellenden Pizza werden unterschiedlich dimensionierte Pizzaöfen zur Verfügung gestellt. Berücksichtigen Sie beim Kauf, dass zu Stoßzeiten die Nachfrage steigt und sie trotzdem schnell liefern müssen. Allerdings sorgt ein überdimensionierter Pizzaofen für einen hohen und unnützen Energieverbrauch. Ob Sie den Klassiker beim Pizzabacken, den Holzbackofen, verwenden oder aber elektrisch betriebene Modelle, hängt von Ihrem eigenen Geschmack ab.
Ein Holzofen findet beim Kunden oft mehr Anklang, erfordert aber bestimmte bauliche Voraussetzungen und verursacht mehr Arbeit. Viele Pizzen hintereinander zu backen wird mit einem Durchlaufofen möglich. Sie werden meist nur in großen Ketten genutzt, die kleine gemütliche Pizzeria hat kaum den Bedarf, bis zu 80 Pizzen in der Stunde auszuliefern. Damit Sie die Pizza aus dem Ofen nehmen können, verwenden Sie Pizzablechzange und Pizzaschaufel.

Servieren und genießen

Ist die Pizza mit dem Pizzaheber ersteinmal aus der Form gehoben, landet sie ohne Umschweife auf dem Pizzateller, der besonders groß und mit einem niedrigem Rand versehen ist. Mit dem Pizzaschneider kann die Pizza, wie eine Torte, schnell und gleichmäßig geteilt werden. Das passende Pizzabesteck ist so gestaltet, dass der knusprige Boden genauso leicht geteilt werden kann wie der saftige Belag.

Pizza zum Mitnehmen

Pizza wird häufig zum Mitnehmen oder nach Hause bestellt. Damit die Pizza auch noch heiß ist, wenn sie beim Kunden ankommt, sollten Sie beschichtete Pizzakartons nutzen, die dann in der Pizzaliefertasche des Lieferservice warmgehalten werden. Die Beschichtung der Pizzakartons sorgt zusätzlich dafür, dass der Käse und der Belag beim Transportieren nicht an der Verpackung ankleben und die Pizza beim Kunden noch genauso lecker aussieht, wie sie schmeckt.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Pizzeriabedarf, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.