Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Computerkabel  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
Peripheriegeräte
PC-Komponenten
Stromkabel intern
Netzwerk
Weitere Informationen zum Thema Computerkabel
^

Das richtige Computerkabel

Ohne Computerkabel geht nichts! Selbst wenn Sie unzählige PCs haben, nützen Sie Ihnen nicht das geringste, wenn Sie diese nicht anschließen können. Für die Verbindung zwischen dem PC und diesen Geräten benötigen Sie ein Computerkabel, sofern keine drahtlose Verbindungsmöglichkeit besteht.

Computerkabel für externe Geräte

Computerkabel sorgen erstens dafür, dass Sie externe Geräte an Ihren Computer anschließen können. So ist ein Druckerkabel für die optimale Datenübertragung vom Computer zum Drucker verantwortlich. Ein Modemkabel ermöglicht Ihnen eine Verbindung zum Modem, während Sie mittels Monitorkabel einen Monitor an Ihren PC anschließen. Ein Tastaturkabel macht es schließlich möglich, dass die auf der Tastatur eingegebenen Befehle Ihren PC erreichen. Alle diese Kabel sind mit den entsprechenden Steckverbindern ausgerüstet, um die mechanische und elektrische Verbindung zu gewährleisten.

Computerkabel für die interne Verkabelung

Zweitens existieren Kabel, die für Komponenten geeignet sind, die sich innerhalb Ihres Computers befinden. Mit einem Festplattenkabel können Sie Ihre interne Festplatte, aber auch optische Laufwerke mit dem Mainboard verbinden. Dagegen benötigen Sie ein CD-Kabel zum Anschluss des Audio-Ausgangs Ihres CD-ROM-Laufwerks und ein Floppy Kabel für die Verbindung zum Floppydrive. Um die internen Geräte mit Strom zu versorgen, greifen Sie zu einem Stromversorgungskabel. Dieses kommt immer dann zum Einsatz, wenn die integrierten Kabel an ihre Grenzen stoßen, weil sie zu kurz sind, zu wenig oder die falschen Anschlüsse haben.

Welcher Anschluss darf es sein?

Intern wie extern stehen Ihnen verschiedene Anschlussmöglichkeiten zur Auswahl: nach der Art der Datenübertragung unterscheidet man serielle und parallele Anschlüsse. Bei den seriellen Kabeln erfolgt Übertragung der Datenbits nacheinander und der Reihe nach. Dieses Übertragungsverfahren wird bei der herkömmlichen seriellen Schnittstelle angewendet. Im Gegensatz dazu sendet das Parallelkabel immer acht Bits gleichzeitig (parallel) übertragen. Die Bytes müssen also nicht zerlegt werden. Zwar ist diese Übertragungsart schneller als die serielle Datenübertragung, bei längeren Kabeln steigt aber die Störanfälligkeit an. Verwendet werden Parallelkabel intern für den Anschluss von Festplatten-Laufwerken, extern für den Anschluss von Druckern.

Der USB-Anschluss

USB ist die Abkürzung für Universal Serial Bus und ist somit auch ein serieller Anschluss. Die Daten werden ebenfalls Bit für Bit hintereinander gesendet, jedoch um einiges schneller als bei einem parallelen oder gar einem herkömmlichen seriellen Kabel. Die Anschlussart richtet sich dabei meist nach den Möglichkeiten, die das anzuschließende Gerät vorgibt. Meist existiert nur eine Anschlussmöglichkeit, selten stehen mehrere zur Auswahl. So bieten z. B. einige Drucker neben dem aktuellen USB-Anschluss noch einen zusätzlichen traditionellen Parallel-Anschluss an.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Computerkabel, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2018 Mercateo AG