Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Chemikalienhandschuhe  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Chemikalienhandschuhe“
Überbegriffe
Chemikalienhandschuh einfach
In diesem Bereich erhalten Sie wasserfeste Handschuhe mit einfachem Chemikalienschutz.
Chemikalienhandschuh vollwertig
Vollwertigen Schutz bieten Ihnen diese Handschuhe. An dem Kennbuchstaben erkennen Sie, für welche Chemikalien er zugelassen ist.
Weitere Informationen zum Thema Chemikalienhandschuhe
^

Der Chemikalienhandschuh gibt Handschutz bei chemischen Angriffen

Die Hände werden in jedem Produktionsprozess eingesetzt. Ein Schutz ist daher unbedingt nötig. Ein direkter Kontakt mit Bedienelementen, Produkten und Materialien ist für unsere Hände kaum zu vermeiden. Daher ist es besonders wichtig, die persönliche Sicherheitsausrüstung mit individuell angepassten Schutzhandschuhen zu ergänzen.
Gefahrenstoffe stellen nicht von vornherein eine Gefährdung dar. Oftmals kommt es zu Hand- oder Handgelenksverletzungen, weil die Schutzkleidung unangemessen war oder ganz vernachlässigt wurde. So spielt der Faktor des richtigen Chemikalienschutzhandschuhs eine wichtige Rolle dabei, Unfälle und Verletzungen beim Gebrauch von chemischen Elementen zu vermeiden.
Chemische Angriffe auf die Gesundheit lauern in vielen Bereichen. Bei Reinigungs- oder Malerarbeiten, in der chemischen Produktion, bei Wartungsarbeiten oder auch an Tankstellen kommt es schnell zu einem Kontakt der Haut mit Chemikalien.

Grundlegendes zu Normungen

In der DIN EN 420 sind die Allgemeinen Anforderungen zu Handschuhen niedergeschrieben. Wer Schutzhandschuhe gemäß DIN EN 420 erwirbt, kann sicher sein, dass die Handschuhe eine höchstmögliche Fingerfertigkeit zulassen und für den Träger vollkommen gesundheitlich unbedenklich sind. Um den geeigneten Chemikalienschutzhandschuh zu finden, ist es erforderlich, die DIN EN 374 zu beachten.

Wichtige Eigenschaften von Chemikalienschutzhandschuhen

Chemikalienschutzhandschuhe müssen bestimmte Eigenschaften aufweisen, um zugelassen zu werden. So sollen Sie eine anatomische Form aufweisen, um gut zu passen. Die Größe muss auf den Mitarbeiter abgestimmt werden. Die Beweglichkeit der Hände darf nur in geringem Maße eingeschränkt sein. Dies bedeutet, eine hohe Elastizität ist nötig. Die Handschuhe müssen beständig und undurchlässig gegenüber den verwendeten Arbeitsstoffen sein, zusätzlich müssen sie reißfest sein.

Vor der Auswahl

Bevor Sie einen Chemikalienschutzhandschuh auswählen, ist es nötig, ein Anforderungsprofil zu erstellen. Sonst treffen Sie die falsche Auswahl, und Sie geben entweder zu viel Geld aus oder schützen Ihre Mitarbeiter unzureichend.

Checkliste

  • Art der Chemikalien
  • bei Gemischen qualitative und quantitative Zusammensetzung
  • Aggregatzustand
  • Temperatur
  • Art des Kontaktes
  • Dauer des Kontaktes

Die Art der Gefährdungen und die Eigenschaften der Chemikalien müssen unbedingt den entsprechenden Sicherheitsdatenblättern entnommen werden. Die Materialauswahl definieren Sie bitte nach Beständigkeitstabellen, hier wird vor allem auf die Durchdringungszeit geachtet. Beachten Sie dabei bitte, dass die Angaben für die Handschuhe meist auf Raumtemperaturen bezogen sind. Weichen die bei Ihnen herrschenden Temperaturen stark ab, fragen Sie sicherheitshalber vor dem Kauf nach.

Einfacher oder vollwertiger Chemikalienschutz

Handschuhe, die bei chemischen Risiken eingesetzt werden, entsprechen ausschließlich der höchsten Schutzklasse, der Kategorie 3. Sie müssen strengsten Anforderungen standhalten, die in der DIN 374 festgeschrieben sind. Man unterscheidet Handschuhe, die einen einfachen und einen vollwertigen Schutz bieten. Als Piktogramme dienen das Becherglas mit Fragezeichen bzw. der Erlenmeyerkolben mit Kennbuchstaben für den vollen Schutz. 

Vollwertiger Chemikalienschutz mit Kennbuchstaben

Bei Chemikalienhandschuhen ist es besonders wichtig, die einwirkenden Chemikalien vorab zu definieren und anhand der gewonnenen Erkenntnisse das korrekte Material auszuwählen. Nur so wird es möglich, einen optimalen Schutz zu erzielen, da nicht jedes Material zwingend für deinen kompletten Chemikalienschutz geeignet ist. Für welche Chemikalien der Handschuh geeignet ist, erkennen Sie an den Kennbuchstaben. So bietet beispielsweise AKL Schutz vor Methanol (A), Natriumhydroxid (K) und Schwefelsäure (L).


Kennbuchstabe

Prüfchemikalie

Stoffklasse

A

Methanol

Primärer Alkohol

B

Aceton

Keton

C

Acetonitril

Nitril

D

Dichlormethan

Chloriertes Paraffin

E

Kohlenstoffdisulfid

Schwefelhaltige organische Verbindung

F

Toluol

Aromatischer Kohlenwasserstoff

G

Diethylamin

Amin

H

Tetrahydrofuran

Heterozyklische und Esther-Verbindungen

I

Ethylacetat

Ester

J

n-Heptan

Aliphatischer Kohlenwasserstoff

K

Natriumhydroxid (40 %)

Anorganische Base

L

Schwefelsäure (96 %)

Anorganische Säure


Handschuhe, die Ihnen Schutz vor Chemikalien bieten, finden Sie unter Chemikalienhandschuh einfach bzw. Chemikalienhandschuh vollwertig. Handschuhe, die diese Kriterien nicht erfüllen, finden Sie bei Mercateo unter dem Stichwort Reinigungshandschuhe.

Penetration und Permeation

Neben dieser Einstufung ist es zusätzlich wichtig, sich mit Werten der Penetration und Permeation auseinander zu setzen. Permeationslevel geben auf einzelne Chemikalien bezogen an, wie lange Sie gegen das Durchdringen schützen. Diese Zeiten sollten auf keinen Fall überschritten werden, im Zweifelsfall ist es hier ratsam, die Handschuhe lieber einmal öfter zu wechseln. Eine vereinheitlichte Normung legt fest, welcher Level welcher Zeit entspricht. So wissen Sie immer genau, wie lange Sie ein paar Handschuhe tragen dürfen, ohne dass Gefahr entsteht.

  • Klasse 1 > 10 Minuten
  • Klasse 2 > 30 Minuten
  • Klasse 3 > 60 Minuten
  • Klasse 4 > 120 Minuten
  • Klasse 5 > 240 Minuten
  • Klasse 6 > 480 Minuten
Penetrationsangaben weisen aus, wie hochwertig die Chemikalienschutzhandschuhe sind. Der AQL zeigt Ihnen die Zuverlässigkeit an, damit sind die Handschuhe in Stichproben auf Löcher, Risse und sonstige Beschädigungen, die eine Durchlässigkeit verursachen können, geprüft.

Das Material von Chemikalienhandschuhen

Acht verschiedene Basismaterialien werden in unterschiedlichen Mischungen zu Chemikalienschutzhandschuhen verarbeitet. Da jedes Material auf die verschiedenen Gefahrenstoffe unterschiedlich reagiert, kann es durchaus möglich sein, dass bei einer Chemikalie ein besonders guter Schutz über mehrere Stunden gewährleistet ist, bei einer anderen jedoch die Beständigkeit des Handschuhs schon nach kurzer Einwirkzeit nachlässt und die Schutzwirkung nicht mehr ausreicht.

Säuren

  • Gegen Säuren schützen Neopren-, Butyl-, Viton- und Laminat-Chemikalienschutzhandschuhe hervorragend.
  • Guten Schutz erzielen Sie mit Latex- und PVC-Chemikalienschutzhandschuhen.
  • Bei der Verwendung von Säuren ist von Chemikalienschutzhandschuhen aus Nitril und PVA abzuraten!

Laugen

  • Hervorragend geschützt sind Sie gegen Laugen, wenn Sie Chemikalienschutzhandschuhe aus Neopren, Butyl, Viton oder Laminat benutzen.
  • Ein guter Schutz wird bei Handschuhen aus PVC, Latex und Nitril erreicht.
  • Abzuraten ist von Chemikalienschutzhandschuhen aus PVA.

Öle und Fette

  • Zum Schutz gegen Öle und Fette sind Handschuhe aus Nitril, Viton und Laminat besonders geeignet.
  • Um einen guten Schutz zu erzielen, reichen Chemikalienschutzhandschuhe aus Neopren und PVC aus.
  • Unzureichend schützen Handschuhe aus Latex, Butyl und PVA.

Kohlenwasserstoffe

  • Bei der Arbeit mit Kohlenwasserstoffen empfehlen wir Handschuhe aus den Materialien Viton, PVA oder Laminat.
  • Gute Eigenschaften weisen auch Neopren, Nitril und PVC auf.
  • Ungünstig sind in diesem Bereich Chemikalienschutzhandschuhe aus Latex und Butyl.

Wasch- und Reinigungsmittel

  • Empfehlenswerte Materialien bei der Arbeit mit Wasch- und Reinigungsmitteln sind Neopren, Butyl, Viton und Laminat.
  • Um gute Schutzeigenschaften zu erhalten, können Sie auch auf Chemikalienschutzhandschuhe aus Latex, Nitril oder PVC zurückgreifen.
  • Ungeeignet sind Schutzhandschuhe aus PVA.

Ketonhaltige Lösemittel

  • Hier bieten lediglich Chemikalienschutzhandschuhe aus Laminat den optimalen Schutz.
  • Eine gute Eignung weisen auch die Materialien Latex und Butyl auf.
  • Alle anderen Materialen erreichen die durchschnittlichen Schutzeigenschaften nicht.

Aromatische Lösemittel

  • Besonders geeignet sind hier Handschuhe aus Laminat, PVA und Viton.
  • Gute Beständigkeiten erreicht auch das Material Nitril.
  • Latex, Neopren, Butyl und PVC bieten kaum Schutz.

Chlorhaltige Lösemittel

  • Einen hervorragenden Schutz bieten Viton, PVA und Laminat. Alle anderen Materialien sind ungeeignet.

Ester

  • Bei Estern bieten Laminat und PVA den besten Schutz.
  • Gute Schutzergebnisse werden mit Chemikalienschutzhandschuhen aus Neopren und Nitril erreicht.
  • Keine besondere Eignung zum Schutz gegen Ester sind Handschuhen aus Latex, Butyl, Viton und PVC zuzusprechen.

Glycolether

  • Bevorzugt sollten Chemikalienschutzhandschuhe aus Neopren und Laminat genutzt werden. Andere Materialien erzielen keine ausreichende Wirkung.

Die richtige Anwendung eines Chemikalienschuthandschuhs

Um den optimalen Schutz durch den ausgewählten Handschuh zu erhalten, sollten einige wichtige Regeln bei der Verwendung beachtet werden.

  • Die Hände sollen stets vor dem Anziehen der Handschuhe gereinigt und ordentlich abgetrocknet werden.
  • Benutzen Sie ein paar Schutzhandschuhe maximal zwei Stunden. Wechseln Sie gegebenenfalls zwischen mehreren Paaren und beachten Sie die Leistungsdaten des Herstellers.
  • Durch das Umschlagen des Stulpenrandes schützen Sie Ihre Hände und Handgelenke gegen versehentlich einlaufende Flüssigkeit.
  • Reinigen Sie die Handschuhe vor dem Ausziehen, um einen eventuellen Kontakt mit der Chemikalie zu vermeiden.
  • Vermeiden Sie das Berühren der Handschuhaußenseite auch beim Ausziehen. Ziehen Sie die Handschuhe über links aus und entsorgen Sie sie sofort.
  • Waschen Sie nach dem Tragen Ihre Hände und pflegen Sie diese mit einem Hautschutzmittel.
  • Lassen Sie die Handschuhe gut austrocknen.
  • Verwenden Sie keine beschädigten Handschuhe.

Wenn Sie diese Regeln befolgen und den passenden Handschuh benutzen, sind Ihre Hände optimal vor chemischen Angriffen geschützt.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Chemikalienhandschuhe, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG