Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Hämmer  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Hämmer“
Überbegriffe
Hämmer zum Ausbeulen
Wird z. B. im Karosseriebau zum Ausbeulen von Autoblechen verwendet.
Schlosserhämmer
ist die einfache und gängigste Form des Hammers.
Schonhämmer
für eine schonende Bearbeitung von Werkstoffen z. B. Gummihammer.
Maurerhämmer
Spezieller Hammer mit scharfer Kante zum Spalten und Zurechtklopfen von Steinen.
Schweißerhämmer
auch als Schlackenhammer bezeichnet. Dient zum Entfernen von Schlacken beim Schweißen.
Stahlrohrhämmer
Stiel aus hochwertigem Stahl.
Vorschlaghammer
Schwerer Hammer mit langem Stiel zum Eintreiben von z. B. Pfosten.
Fäustel
Ein spezieller Hammer mit meist zwei quadratischen Bahnen v.a. für Steinmetze.
Hämmer für Dachdecker
Extra für Dachdecker konzipierter Hämmer. Dazu zählen Spitzhammer, Schieferhammer oder Klauenhammer.
Hämmer für Fliesen- und Bodenleger
Wichtiges Werkzeug für Fliesenleger in Form von Fliesenhammer, Fliesenschon-Hammer oder Anreibhammer.
Hämmer für Maurer und Pflasterer
Spezielle Hämmer zur Bearbeitung von Steinen wie Pflasterhammer, Steinspalthammer oder Bossierhammer.
Hämmer für Schreiner, Tischler und Zimmerer
Speziell für Schreiner und Zimmerer. Wie z. B. Schreinerhammer oder Furnierhammer.
Hämmer für Schmiede und Hufschmiede
Hier finden Sie z. B. Ballhammer, Schlichthammer oder Schmiedehammer.
Hämmer für Klempner, Spengler und Goldschmiede
Dazu zählen u.a. Polierhammer oder Spannhammer.
Hämmer für Dekorateure und Polsterer
Spezielle Hämmer wie Polsterhammer oder Sattlerhammer finden Sie hier.
Hammer-Sonderformen
Hier präsentieren wir Ihnen u.a. Dengelhammer oder Geologenhammer.
Japanische Hämmer
Spezielle japanische Hämmer mit abgeflachten Schlagseiten zur Holzbearbeitung wie Kozuchi oder Nomi Genno.
Zubehör / Instandsetzung
Elektro-Hämmer
Druckluft- und Hydraulik-Hämmer
Weitere Informationen zum Thema Hämmer
^

Treffen Sie den Nagel auf dem Kopf

Auch wenn Sie nicht zu den Handwerkern gehören, brauchen Sie hin und wieder einfache Handwerkzeuge wie z.B. einen Hammer. Der wohl bekannteste und gebräuchlichste Hammer besteht aus einem Kopf und einem einfachen Stiel. Der Kopf unterteilt sich in Bahn und Finne, wobei die Bahn die flache Seite darstellt und die Finne spitz zuläuft. Er hilft Ihnen beispielsweise dabei, einen Nagel in die Wand zu schlagen.

Der richtige Hammer

Es gibt jedoch eine Vielzahl Hämmer, die speziell für die unterschiedlichsten Anwendungen konzipiert sind.

Schlosserhammer

Mit einem Schlosserhammer bezeichnet man die einfache und in Deutschland gängigste Form eines Hammers. Er zeichnet sich durch eine quadratische Bahn und eine abgerundetet Pinne aus, die quer zum Stiel verläuft. Die englische Variante ist als Ingenieurhammer bekannt.

Vorschlaghammer

So benutzen Sie zum Einschlagen von Pfosten oder zum Einreißen von Wänden einen so genannten Vorschlaghammer. Dieser ist zum einen sehr schwer (3 bis 15 kg) und zum anderen mit einem extrem langen Stiel (60 bis 120 cm) versehen. Diese Merkmale verleihen ihm die nötige Durchschlagkraft für die vorgesehenen Anwendungen.

Gummihammer

Ein Gummihammer ist dagegen vollkommen andersartig aufgebaut. Er besitzt einen großen runden Kopf aus Hartgummi und kommt überall dort zum Einsatz, wo etwas festgeklopft werden muss, um eine bessere Stabilität zu erreichen.

Holzhammer

Im Gegensatz zum Gummihammer, besteht sowohl der Stiel als auch der Kopf eines Holzhammers aus Holz. Dieser Hammer wird hauptsächlich von Steinmetzen und Bildhauern verwendet, um beispielsweise einen Meißel anzutreiben.

Maurerhammer

Ein weiterer Spezialhammer ist der Maurerhammer. Wie der Name bereits andeutet, wird dieser hauptsächlich von Maurern verwendet. Eine scharfe Kante am Kopf des Hammers ermöglicht es Ihnen, selbst die härtesten Steine zu zerschlagen.

Elektrisch betriebene Hämmer

Neben den aufgezählten Hammerarten, welche manuell bedient werden, gibt es eine Auswahl elektrisch betriebener Hämmer. So können Sie mit einem Bohrhammer Bohrlöcher in harte Wände setzen, ohne viel Kraft aufwenden zu müssen. Mit einem so genannten Abbruchhammer können Sie dagegen Wände oder Decken aus Beton aufreißen oder meißeln.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Hämmer, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG