Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 >  >  > Diamant-Technik

  Diamant-Technik  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Diamant-Technik“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Diamant-Technik
^

Mit der Diamant-Technik bohren, schleifen und harte Materialien trennen

Der Diamant ist das härteste bekannte Material und kommt in der Natur vor und wird aber auch für technische Zwecke synthetisch hergestellt. Bohrköpfe sowie Säge- und Schleifmaterial werden mit Diamantsplittern versetzt, um Fliesen, Keramik oder Weich- und Hartgesteine zu bearbeiten.

Diamantbohrtechnik

Bei der Diamantbohrtechnik handelt es sich meist um Kernbohrungen, die oft im Beton ausgeführt werden. Es können alternativ auch Sandstein, Granit, Marmor oder Asphalt bearbeitet werden. Im Bereich von Bohrlochdurchmessern bis 25 Zentimeter werden die Maschinen mit elektrischen Bohrmotoren mit bis zu 3.000 Watt Leistung betrieben. Für Durchmesser bis einem Meter werden hydraulische Antriebe genutzt. Die Diamantbohrkrone, auch Industriebohrkrone genannt, besteht aus einem Rohr, an dessen Vorderseite Diamantsegmente festgelötet oder angeschweißt sind. Unter Diamantsegment versteht man Metalllegierungen, in die Diamantsplitter gemischt sind. In der Regel muss die Bohrung mit Wasser gekühlt werden. Trockenbohren ist nur bis zehn Zentimeter Durchmesser und maximal zehn Zentimeter Bohrtiefe möglich, aber nicht bei allen Materialien. In der Praxis nutzt man Kernbohrungen, um Rohre und Leitungen zu verlegen, Löcher für Verankerungen zu erstellen oder Lüftungslöcher zu bohren. Von Sacklöchern spricht man, wenn die Bohrung nicht durchgängig ist. Um den Bohrkern zu entfernen, benötigt man eine spezielle Kernfangzange.

Diamantschleiftechnik

Bei der Diamantschleiftechnik handelt es sich um das Schleifen von glatten Beton- oder auch Natursteinflächen. Die Diamantschleifer besitzen einen rotierenden Schleifteller mit mineralischen Körnern und Diamantsplittern oder PKD-Bestandteilen, wobei PKD für polykristalline Diamanten steht. Wenn es um das Abtragen thermischer Beschichtungen geht, versprechen PKD-Schleifscheiben eine dreifach höhere Leistung. Hartgesteine wie Granit oder Basalt können nach dem Schleifen noch poliert werden. Die üblichen Betonschleifer sind Handgeräte, für Stufenbeläge, Böden, Decken oder Wände sind die Schleifer mit einem Stiel erhältlich.

Diamantsägetechnik

Fliesen, Mauersteine oder hartgebrannte Ton-Dachziegel  müssen für den Bau in die passende Form gebracht werden. Die hierfür verwendeten Steintrennsägen, Fliesentrennmaschinen und Mauersteinbandsägen sehen wie Tischkreissägen aus, unterscheiden sich aber von der Trennscheibe und den Bearbeitungsmöglichkeiten her von der Länge und Tiefe der möglichen Schnitte.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Diamant-Technik, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.