Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Keilriemen (Industriebedarf)  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Keilriemen (Industriebedarf)“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Keilriemen (Industriebedarf)
^

Antrieb mit System

Keilriemen bieten die Möglichkeit, Drehmomente zwischen zwei Wellen zu übertragen. Dies erfolgt über die Verbindung beider Wellen durch einen Keilriemen. Die antreibende Welle dreht sich, und durch die Mitnahme des Keilriemens per Keilriemenscheibe wird die Bewegung auf die zweite Welle übertragen. Prinzipiell geschieht dasselbe wie beim Kettenantrieb.

Der Keilriemen hat gegenüber Ketten deutliche Vorteile. Die Bewegung wird schwingungsarm und kostengünstig übertragen. Das einfache Prinzip lässt sich dabei vielfältig einsetzen. Hohe Drehzahlen stellen für Keilriemen kein Problem dar. Durch hervorragende Materialeigenschaften sind Keilriemen optimal an die hohen Ansprüche, die an sie gestellt werden, gewappnet.

Von klassisch bis modern

Der Name 'Keilriemen' findet seine Begründung im Aussehen des Riemens, denn er läuft nach einer Seite keilförmig zusammen. Der Querschnitt eines Keilriemens ähnelt dabei einem Trapez. Nicht mehr nur der einfache Keilriemen findet in den verschiedensten Maschinen und industriellen Fertigungsanlagen seinen Platz. Der klassische Keilriemen wird heute durch verschiedene Weiterentwicklungen ergänzt.

Es gibt Einzelkeilriemen in der klassischen und typischen Ausführung, Mehrfachkeilriemen, hier sind mehrere Einzelkeile zusammengefasst sie werden auch Verbundkeilriemen genannt. Breitkeilriemen sind, wie der Name schon sagt, breiter und meist flacher als ein Einzelkeilriemen. Keilrippenriemen sind nichts anderes als viele zusammengefasste Keilriemen in einem.

Der Aufbau

Keilriemen bestehen aus Gummi. Um ihnen noch mehr Stabilität zu geben, sind teilweise Textil- oder Polyesterfäden im Kern des Keilriemens eingearbeitet. So hält der Keilriemen deutlich höheren Belastungen stand und kann seine Vorteile dadurch voll ausspielen. Auch die Zugfestigkeit der Riemen wird dadurch deutlich erhöht. Die Gummimischung muss also stimmen, um ein Qualitativ hochwertigen Keilriemen herzustellen.

Mechanische Eigenschaften

Keilriemen haben ein gutes Laufverhalten. Ihr ruhiger und geräuscharmer Lauf resultiert aus der stofflichen Zusammensetzung. Durch die preiswerte Herstellung ist auch der Anschaffungspreis gering. Aufgrund der Einfachheit ihrer Konstruktion sind Keilriemen deutlich günstiger als beispielsweise Ketten.

Die Instandhaltung und Wartung ist sehr einfach. Eine Schmierung mit teuren Schmiermitteln nicht nötig. Der hohe Wirkungsgrad und der geringe Kraftverlust bei der Übertragung gepaart mit einer niedrigen Lärmentwicklung sprechen zusätzlich für einen Einsatz des Keilriemens.

Chemische Eigenschaften

Nicht nur die mechanischen Eigenschaften des Keilriemens sprechen für sich, auch die Chemie stimmt:

Temperaturbeständigkeit

Arbeitstemperaturen von -30 bis +70 °C stellen für Keilriemen keine Schwierigkeit dar. Halten Sie die Arbeitstemperaturen ein, erleidet der Riemen keine Schäden, die lange Lebensdauer und die Form bleiben erhalten.

Ölbeständigkeit

Nicht nur, dass die Riemen keiner Schmierung bedürfen, sie sollen auf keinen Fall längere Zeit in Kontakt mit Fetten und Ölen kommen. Egal ob es sich um industrielle oder natürliche Stoffe handelt. Die Funktionstüchtigkeit und die Lebensdauer werden dadurch stark gemindert. Kommt es zu einem kurzen Kontakt, müssen Sie sich allerdings keine Sorgen machen, das hält ein Keilriemen aus. Für den Einsatz in fettigen oder öligen Regionen empfehlen sich Spezialkeilriemen, die Ausweisung der Öl- und Fettbeständigkeit ist zu beachten.

Elektrische Leitfähigkeit

Gummi ist ein nichtleitendes Material. Durch bestimmte Zusätze können aber auch elektrisch leitfähige Keilriemen hergestellt werden. Bei diesen Spezialkeilriemen ist auf die Prüfsiegel zu achten. Die Keilriemen müssen in ihren Eigenschaften der ISO 1813 entsprechen.

Maßangaben

Um herauszufinden, welchen Keilriemen sie benötigen, greifen Sie am Besten auf Berechnungstabellen oder Programme zurück. Zur Berechnung sind verschiedene Formeln nötig. Auch im Internet stehen Ihnen dazu reichliche Materialien zur Verfügung.

Die Angaben der Längen bei Keilriemen unterteilen sich in:

  • Li - Innenlänge
  • La - Außenlänge
  • Lw - Wirklänge (Die Wirklänge entspricht der Richtlänge)

Profilvielfalt

Es gibt verschiedene Profile von Keilriemen. Die Profilauswahl hängt vom späteren Einsatzgebiet und der zum Keilriemen gehörenden Scheibe ab. Die Profile entsprechen verschiedenen DIN-Normen. Die DIN-Norm ist bei Keilriemen je nach Einsatzgebiet unterschiedlich. So befasst sich die DIN 2218 mit Endloskeilriemen, klassische Profile für den Maschinenbau und die Berechnung der Antriebe und Leistungswerte.

Beispiele für Profile:

  • SPZ und SPA sind typische Profile für Einzelkeilriemen.
  • XPZ und XPA sind Profilbeispiele für flankenoffene Einzelkeilriemen
  • PJ, PK, PL und PM sind Bezeichnungen für verbundene, zusammengefasste Keilrippenriemen.

Oft finden Sie Angaben wie 7-PM-2800: Es handelt sich hier um einen Keilrippenriemen mit 7 Rippen, dem Profil PM und einer Riemenlänge von 2800 mm.

Eine weitere Möglichkeit ist 2J-1630/2: Hier handelt es sich um einen Mehrfachkeilriemen (Verbundkeilriemen). Das Querschnittsprofil ist 2J, der Keilriemen ist 1630 mm lang und es handelt sich um einen Verbundkeilriemen bei dem 2 Rippen zusammengefasst wurden.

Einsatzgebiete von Keilriemen

Ummantelte Keilriemen werden, wie der Name schon sagt, mit einer Ummantelung versehen, sie können in Bau- und Landmaschinen und Maschinenbau eingesetzt werden.

Flankenoffene Keilriemen mit Formzahnung sind laufgenauer und ihr Verschleiß ist geringer. Durch die Zahnung sind sie besser biegbar und sie halten längeren Laufzeiten stand, wobei sie weniger Energie verbrauchen. Sie werden in Kompressoren genauso eingesetzt wie in der Fördertechnik oder in Motoren.

Fast überall findet man Keilriemen, im Plattenspieler, in der Waschmaschine oder im Auto. Dem industriellen Einsatz sind kaum Grenzen gesetzt. Ob der Einsatz zur Bewegung von Förder- oder Fließbändern zum Transport geschieht oder es nötig wird, Bewegungen in Pumpen, Motoren oder Generatoren oder Werkzeugmaschinen zu übertragen, der Keilriemen mit seinen Unterarten bietet eine kostengünstige und wirtschaftliche Lösung für Ihre Antriebsaufgabe.

Damit das Ersatzteil immer einsatzbereit ist

Keilriemen sind sehr günstig und stellen so bei Lagerhaltung keine große Anlage von Kapital dar. Lagern Sie die Riemen aber bitte richtig, nicht dass sie im Zweifelsfall nicht einsatzbereit sind. Hängen sie die Keilriemen am Besten über Rohre mit einem großen Durchmesser, um eine große Auflagefläche zu erreichen und Verformungen vorzubeugen.

Der Lagerraum soll kühl und trocken sein. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden Sie bitte. Vermeiden Sie jegliche Wärmeeinwirkung.

Wissenswertes

Keilriemenspray erhöht die Wirksamkeit und Kraftübertragung von Keilriemen. Sie pflegen und erhöhen die Geschmeidigkeit. Durch eine regelmäßige Pflege wird die Lebensdauer des Gummis und somit des Keilriemens erhöht.

Weitere Links zum Thema

Mit diesem Thema in Beziehung stehen auch die Suchbegriffe Flachriemen, Rundriemen und Zahnriemen aus unserer Kategorie Zahnriemen / Keilriemen / Kette / Zubehoer.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Keilriemen (Industriebedarf), dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.