Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 Auswirkungen auf Lieferungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus. Aktuelle Informationen

  Schneidegeräte  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Schneidegeräte“
Überbegriffe
Bastelschere
Diese handlichen Scheren haben einen ergonomischen Griff und meistens eine cm-Einteilung auf dem Scherblatt.
Kinderschere
Kleine, der Kinderhand angepasste Schere mit abgerundeter Spitze für Bastel- und Schneidarbeiten.
Silhouettenschere
Erleichtert Ihnen das Herausarbeiten feinster Konturen, wie bei Scherenschnitten.
Linkshänderschere
Die Blätter dieser Scheren sind seitenverkehrt montiert und geschliffen.
Motivschere
Gestalten Sie Karten oder Bilder mit kreativen Wellen- bzw. Zickzack-Schnitten.
Papierschere
Kennzeichnet eine hohe Schnitthaltigkeit für gleichmäßige und exakte Schnitte bis zur Spitze.
Schneiderschere
Sehr handliche Scheren, die auch bei hoher Belastung sehr weich schneiden und leicht sind,
Universalschere
Ihr Allroundwerkzeug auch zum Schneiden von stabileren Materialien wie Karton und Folie.
Weberschere
Bastel- und Schneidmesser
Bastelmesser
Stabile Klingenhalter für die Aufnahme der auswechselbaren Messerklingen.
Cutter
Besitzen eine Abbrechklinge in einem Kunststoff- oder Metallgehäuse. Die Rasterautomatik sichert die Klinge in der eingestellten Position.
Kurvenmesser
Mit diesem Schleppmesser schneiden Sie Kreise und Kurven sauber und perfekt.
Radiermesser
Spezialmesser mit schräger spitzer Klinge für sehr feine Schneidarbeiten.
Schneideset
Die Kombination von Schneidmatte, Lineal und Schneidmesser für Ihr Büro.
Fotoschneider
Ideale Schneidgeräte zum sauberen Zuschneiden von Fotos und ähnlichen Printouts.
Passepartout-Schneide
Zum Zuschneiden professioneller Passepartouts aus Kartonbögen.
Visitenkartenschneider
Reißfedern / Kratznadeln
Pausrädchen
Zum Abpausen oder Perforieren Ihrer Malvorlagen geeignet.
Weitere Informationen zum Thema Schneidegeräte
^

Schneidgeräte - angepasstes Durchtrennen

Im Büro, Modellbau oder Grafikstudio - überall muss mehr oder weniger Material durchtrennt werden. Ob man eine Schere oder ein Messer wählt, hängt von den individuellen Anforderungen ab. Durch das Anpassen des Schneidgerätes an die Aufgabe werden die bestmöglichen Ergebnisse erzielt und Ausrisse oder ungleichmäßige Schnitte vermieden.

Schere oder Messer, schneiden mit System

Messer oder Schere, das ist hier die Frage oder doch nicht? Es handelt sich um zwei sehr unterschiedliche Trennverfahren. Der Scherenschnitt wird immer mit zwei Klingen durchgeführt. Hierbei werden eine Klinge von unten und eine von oben aufgedrückt. Die Klingen führen aneinander eng vorbei und durch den angepassten Schliff wird das dazwischen befindliche Material zertrennt. Beim Messer liegt nur eine Klinge vor. Diese wird über das zu zertrennende Schneidgut geführt. Durch das Aufdrücken der angeschliffenen Klinge wird die Durchtrennung vollzogen. Beim Schneiden mit Messern ist eine feste Unterlage notwendig.

Scherenanwendungen

Scheren finden überall Anwendung. Gerade im Büro und in Schulen sind sie vertreten. Unterschiedliche Klingen sorgen dafür, dass auch sie individuell an Ihre Ansprüche angepasst werden kann. Scheren werden vor allem dann als Schneidgerät eingesetzt, wenn etwas abgeschnitten werden soll oder der Einschnitt vom Rand her möglich ist. Vor allem in Bereichen, in denen Papier zertrennt werden soll, ist der Einsatz von Scheren üblich. Bei größeren Mengen wird gern auch auf Hebelschneider zurückgegriffen. Durch die Länge der Klinge wird festgelegt, wie lang die Schnittkante letzten Endes ist, die mit einem einzigen Schnitt ausgeführt werden kann.
Die Stärke der Klinge macht es möglich, Unterscheidungen in der Feinheit der Schnitte zu definieren. Je dünner die Klinge ist, desto leichter gleitet sie durch das Material. Sie sollten darauf achten, dass starkes Papier oder Pappe eine sehr stabile Schere und somit auch ein dickeres Scherenblatt erfordern.
Desto spitzer die Klingen am Ende sind, umso gezielter können feine Konturen herausgearbeitet werden. Spitzzulaufende Klingen bei Scheren ermöglichen es in Kombination mit schmalen Klingen, dünne Verästlungen herauszuschneiden. Abgerundete Klingen sorgen für mehr Sicherheit in der Anwendung und minimieren das Verletzungsrisiko, im Gegenzug sind sie für sehr feine Anwendungen eher ungeeignet.

Messeranwendungen

Im Grafikstudio und in der Werbebranche geht nichts ohne Messer als Schneidgerät. Sehr präzise Schnitte werden mit den scharfen Schneidgeräten möglich. Wenn es darum geht, aus Folien, Papieren oder Gummi etwas herauszutrennen, ohne den Rand darum zu beschädigen, sind Messer die besseren Schneidgeräte. Die Spitze der Klinge lässt sich ideal an den verschiedensten Punkten ansetzen und der Schnitt kann genau dort platziert werden, wo er auch beginnen und enden soll. Dies wird möglich, da nur eine Klinge verwendet wird, die mittels Druck über das Schnittgut gezogen wird.

Schneidunterlage

Messer können hervorragend in Bereichen eingesetzt werden, in denen es nötig ist, flexible Materialien zu durchtrennen oder empfindliche Stoffe wie Folien zu bearbeiten. Der ausgeübte Druck kann individuell gesteuert und angepasst werden. Eine Schneidunterlage ist unbedingt nötig, um den Schnitt präzise ausführen zu können. Zusätzlich sollten Sie das Schnittgut mit einem Lineal anpressen. Schneidesets sind ideal und bieten Ihnen eine Rundumlösung an.

Kurven oder Rundungen

Doch Messer ist nicht gleich Messer. Unterschieden werden kann in erster Linie nach dem Schneidwinkel. Soll ein gerader Schnitt oder ein Kurvenschnitt durchgeführt werden? Runde Formen mit einem dafür ausgelegten Messer auszuschneiden, gestaltet sich als schwierig, benutzen Sie hierfür Spezialmesser wie Kreisschneider oder Kurvenmesser. Für den geraden Schnitt werden Bastelmesser oder einfache Cutter eingesetzt.
Die Klingenstärke und die Breite der Klinge müssen dem Material angepasst werden. Je stärker die Klinge ist, umso massiver kann auch das zu schneidende Material sein. Bei Cuttern ist zu beachten, dass durch die abbrechbare Klinge die Stabilität verringert wird, wenn die Klinge über die Abbruchkante hinaus ausgeschoben wird. Die Länge der Klinge ist für tiefe Schnitte entscheidend. Dies wird interessant, wenn beispielsweise aus einem Styroporblock etwas herausgetrennt werden soll. Feine Schnitte erfordern eine besonders schmale Klinge. Das Klingenende sollte so spitz wie möglich zulaufen, um einen optimalen Einschnitt zu ermöglichen.

Besondere Schneidgeräte

Besondere Anforderungen verlangen nach ganz speziellem Handwerkszeug. Nadeln sind besondere Schneidgeräte, die Ihren Einsatz vor allem in der Oberflächengestaltung oder der sehr genauen und feinen Schnittführung finden.
Reißfedern und Kratznadeln gehören zu den ganz besonderen Schneidgeräten. Reißfedern ermöglichen dem technischen Zeichner, sehr feine Linien zu reißen, statt zu zeichnen. Sie bildet eine Grundlage dafür, dass spätere Konstruktionslinien aufgesetzt und punktgenau platziert werden können. Kratznadeln tragen Material von der Oberfläche ab. Sie werden zur Oberflächengestaltung verwendet. Radierungen entstehen oder die Gravur von Gegenständen wird mit den Pausnadeln möglich. Solche Schneidgeräte tragen lediglich einen Teil der Oberfläche ab, ohne das Material komplett zu durchtrennen, und stellen eine besondere Sparte der Schneidgeräte dar.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.