Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Kühlschrank  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Kühlschrank“
Überbegriffe
Haushaltskühlschrank
Normale Standgeräte, die meistens ein Volumen zwischen 100 und 350 Liter haben.
Mini-Kühlschrank
Kleine, oft auch tragbare Geräte, die sich gut in der Freizeit oder beim Camping einsetzen lassen.
Einbau-Kühlschrank
Spezielle Geräte, die in einen passenden Küchenschrank eingebaut werden können.
Tischkühlschrank
Kleine Kühlschränke, die sich für Ein-Personenhaushalte oder kleine Büros eignen.
Umluftkühlschrank
Die ständige Luftzirkulation kühlt auf der einen Seite das Kühlgut schnell ab und wirkt der Vereisung des Gerätes entgegen.
Kühl-, Gefrierkombination
Vereinen die Vorteile eines Kühlschrankes und eines Gefrierschrankes in einem Gerät.
Side-by-Side-Kühlschrank
Diese modernen Kühl-Kombinationen mit den großen Flügeltüren bieten viel Platz für alle Lebensmittel, die gekühlt werden müssen.
Gefrierbox
Kleine, oft quadratische Gefrierschränke mit wenig Platzbedarf.
Gefrierschrank
Gegenüber dem Kühlschrank sind Tiefkühlgeräte in der Lage, Lebensmittel über Monate frisch zu halten.
Gefriertruhe
Haben gegenüber den Gefrierschränken den Vorteil, dass sie energieeffizienter arbeiten.
Kühlbox
Mobile Transportboxen mit großem Tragegriff, für die Kühlung von Lebensmitteln im Camping- und Freizeitbereich.
Gemeinschaftskühlschrank
Große Kühlschränke mit mehreren verschließbaren Einzelfächern.
Kühl- und Gefrierschränke für die Gastronomie
Gewerbekühlschrank
Große und leistungstarke Kühlschränke, vorwiegend aus Edelstahl, die in Großküchen und Gastronomiebetrieben eingesetzt werden.
Gewerbe-Tiefkühlschrank
Wie auch die Kühlschränke werden diese Geräte den hohen Anforderungen an Kapazität und Leistung gerecht.
Backwarenkühlschrank
Speziell den Anforderungen von Bäckereien und Konditoreien angepasste Geräte.
Einfahr-Kühlgeräte
Schnellabkühler, die sich für die Aufnahme von Hordenwagen eignen.
Getränkekühlschrank
Kühlschränke, die sich besonders für die Kühlung von Getränkeflaschen eignen.
Glastürkühlschrank
Sind besonders für die Präsentation des Kühlgutes im Theken- und Verkaufsbereich geeignet.
Milchkühler
Weinkühlschrank
Hochwertige Geräte mit Temperaturzonen und speziellen Ablageborden für die Temperierung von Weinflaschen.
Kühl- und Gefrierschränke für Medizin und Labor
Blutkonserven-Kühlschrank
Kühleinrichtungen mit Alarmfunktion und Schubladen für die Lagerung von Blutkonserven.
Chemikalien-Kühlschrank
Müssen neben der Temperaturüberwachung einen explosionsgeschützten Inneraum haben.
Chromatographie-Kühlschrank
Spezielle Kühlgeräte mit Kabeldurchführungen und Steckdosen zum Anschluss von Geräten wie Rührer.
Labor-Kühlschrank
Robuste Kühlschränke mit einer permanenten Temperaturüberwachung und Alarmfunktion.
Medikamenten-Kühlschrank
Oft verschießbare Kühlschränke mit Schubladen, für die Aufbewahrung von Medikamenten und Arzneien.
Labor-Tiefkühlschrank
Tiefkühlschränke, teilweise mit explosionsgeschütztem Inneraum, für die Lagerung von Proben und Chemikalien.
Labor-Tiefkühltruhe
Große Gefriertruhen, die sich für den Einsatz von Truhengestellen und Einsätzen eignen.
Zubehör
Kühlschrank-Thermometer
Analoge oder digitale Thermometer, für die manuelle Überwachung der Kühltemperatur.
Kühlschrank-Zubehör
Zubehörteile wie Abdeckungen, Einsätze, Sockel und Gitter.
Gefrierbeutel
Werden aus Folien hergestellt, die tiefkühlgeeignet sind und das Verderben des Gefiergutes durch Gefrierbrand verhindern.
Eiswürfelbeutel
Nach dem Befüllen und Gefrieren lassen sich die Eiswürfel schnell und einfach entnehmen.
Eiswürfelform
Kunststoff-, oder Silikonformen zum Herstellen von Eiswürfeln im Tiefkühlfach.
Eisskulpturform
Mehrfach verwendbare Formen zur einfachen Herstellung von Eisskulpturen.
Speiseeisformen
Kunststoffformen zur einfachen Herstellung von Stieleis oder Eisbomben.
Weitere Informationen zum Thema Kühlschrank
^

Finden Sie den passenden Kühlschrank

Lebensmittel haltbar zu machen, ist schon immer das Ziel der Menschheit. Früher durch Salzen und Vergraben in gefrorenem Boden, später durch Einkochen und in unserer modernen Zeit durch den Gebrauch des Kühlschrankes und Gefrierfächer.
Eine unterbrochene Kühlkette ist der Horror jedes Gastronoms, Gastes und der Hygiene. Optimale Kühltemperaturen halten Lebensmittel nicht nur länger frisch, sondern sorgen auch dafür, dass Vitamine und andere Inhaltsstoffe bestens erhalten bleiben. Geschmack und Frische - ein unwiderstehliches Angebot für die Gäste Ihrer Lokalität.

Kühlschränke in verschiedenen Bauformen

Wer seine Küche mit einem Kühlschrank ausstatten muss, kann zwischen einem Einbaukühlschrank und einem Standgerät wählen. Einbaukühlschränke werden in Küchenzeilen integriert und verschwinden hinter einer entsprechenden Türverkleidung. Sie sind die Kühlschränke des Normalverbraucherhaushalts. Für Sie als Gewerbetreibenden spielt diese Bauform eine untergeordnete Rolle. Vielmehr ist ein guter Standkühlschrank mit vielen guten Ausstattungsmerkmalen und einem großen Nutzinhalt, kombiniert mit einem geringen Energieverbrauch, gefragt. Der Vorteil eines Standkühlschranks: er ist in seiner Größe nur von den örtlichen Gegebenheiten abhängig und frei aufstellbar. So können Sie ihn unabhängig aufstellen und Ihre benötigten Lebensmittel frisch halten.

Wie viel Platz darf es sein?

Überlegen Sie, wie groß der Nutzinhalt des Kühlschrankes sein muss, damit er für Ihre Bedürfnisse ausreichend Platz bietet. Als Gastronom benötigen Sie viel Platz und sollten auf ein entsprechendes Gastro-Kühlgerät zurückgreifen. Wo man im privaten Haushalt mit ca. 60 Litern Nutzinhalt pro Person rechnet, kann man im Gastronomiebereich nicht einfach eine Pauschale annehmen. Prüfen Sie, welche Speisen Sie im Kühlschrank lagern müssen und vor allem wie viel davon. Kalkulieren Sie, so wie bei den Gerichten die Zutaten, auch die Kapazität Ihres neuen Kühlschrankes. Unter 300 Liter kommen Sie aber mit Sicherheit nicht weg.
Für Betriebe und Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine kleine Küche zur Verfügung stellen möchten, reichen auch kleine Haushaltskühlschränke aus. Da meist nur das Mittagessen zwischengelagert wird, reicht ein geringeres Volumen aus. Je nach Mitarbeiteranzahl ist zu kalkulieren. Ein Kühlschrank mit 180 Litern Nutzinhalt reicht für 60 Mitarbeiter, so hat jeder drei Liter Volumen Platz.

Fachaufteilung

Achten Sie darauf, dass die Fächer des Kühlschrankes optimal angeordnet sind. Je mehr Sie stapeln müssen, umso schwerer wird der schnelle Zugriff. Sie sollten auch bedenken, dass es hohe und niedrige Abpackungen gibt, und sich die Möglichkeit offen halten, ohne großartige Umbaumaßnahmen Großpackungen verstauen zu können. Mindestens ein Großraumfach sollte Ihr neuer Kühlschrank bieten. Getränkefächer in den Türen sind bei Großkühlschränken in der Gastronomie unüblich. Sie würden im Innenraum zuviel Platz beanspruchen. Die Kühlschränke im Gastrobereich sind hauptsächlich auf das Kühlen von Nahrungsmitteln ausgelegt. Am günstigsten ist es für Sie, wenn Ihnen der Kühlschrank die Möglichkeit bietet, die Zwischenböden individuell zu verstellen. Auch Einteilungen, die man im Handumdrehen entnehmen kann, um Platz zu schaffen, sind sinnvoll.

Türen als Schwachstelle

Bedenken Sie, dass mit der Öffnung der Tür des Kühlschrankes Energie verloren geht und warme Umgebungsluft in das Innere gelangt. Gerade bei großen Geräten ist es sinnvoller, einen Kühlschrank zu wählen, der über zwei Türen verfügt. So wird gewährleistet, dass nicht ständig der gesamte Kühlraum neu heruntergekühlt werden muss. Das spart Energie.
Glastüren sind vom Design deutlich attraktiver als isolierte, weiße oder Edelstahltüren. Sie können hindurchsehen und wissen schon vor dem Öffnen, was sich wo befindet. In der Küche fällt das lästige Suchen weg und Sie haben mit einem Griff, was Sie benötigen. Hinsichtlich der Isolierung sind die Kühlschränke ohne Glasanteil aber deutlich besser. Energie wird eingespart und vor allem bei einem Stromausfall bleibt die Kälte länger da, wo sie benötigt wird, nämlich im Kühlbereich.
Gerade die Türen sind die Schwachstellen der meisten Kühlschränke bzw. die Gummis, die abdichten. Gute Pflege und Sauberkeit sind das A und O für eine lange Haltbarkeit und ein gutes Schließverhalten.

Energieeffizienz

Stromfresser können zum Albtraum werden und richtig ins Geld gehen. Bei dem Kauf eines neuen Haushaltsgerätes, also auch beim Kühlschrank, sollten Sie auf die Energieeffizienzklassen achten.
Die Energieeffizienz wird in Buchstaben von A bis G angegeben. Der Buchstabe G hat einen hohen Stromverbrauch. Die Stufe A hingegen ist sehr sparsam. Von Kühlschränken mit Energieeffizienzklassen, die schlechter als B sind, ist abzuraten. Kaufen Sie einen Klasse-A-Kühlschrank oder noch besser ein Gerät der Klasse A+ oder A++, diese Geräte machen sich trotz des etwas höheren Kaufpreises schon bald bezahlt. Denken Sie daran, der Kühlschrank läuft rund um die Uhr.

Der Kühlschrank - Ein High-Tech-Gerät

Kühlschränke der heutigen Generation sind nicht nur schnöde Geräte, die durch Kühlmittel Ihre Lebensmittel frisch halten. Ein moderner Kühlschrank erleichtert Ihnen den Geschäftsalltag und verbindet moderne Technik mit einer umfangreichen Ausstattung. Für Sie ist es wichtig, den Nutzen der sich hinter bestimmten Begriffen verbirgt zu kennen, um das optimale Gerät auszuwählen.

Abtauen leicht gemacht

Eine sehr wichtige Funktion für Sie als Unternehmer ist die Abtauautomatik. Oder können Sie es sich leisten, Ihr Geschäft zu schließen, nur weil der Kühlschrank über mehrere Stunden vom Strom genommen werden muss, um das Eis zu entfernen? Durch Umluftsysteme wird bei solchen Kühlschränken erreicht, dass die Luft aus dem Kühlschrankinneren an einen Verdampfer außerhalb des Kühlfachs geleitet wird. So wird Feuchtigkeit entzogen und es kommt gar nicht erst zur Eisbildung. Der Verdampfer taut sich selbstständig ab und die Feuchtigkeit verdunstet. Achten Sie also darauf, dass Ihr neuer Kühlschrank über eine solche Funktion verfügt.

Antibakteriell für mehr Hygiene

Bakterien, die in den Kühlschrank gelangen, können Ihre Lebensmittel schnell verderben lassen. Moderne Kühlschränke verfügen über eine Beschichtung im Innenraum und an den Türen, die wirkungsvoll einer Bakterienentwicklung entgegenwirkt. So können Sie sicher sein, dass die Dinge, die sich im Kühlschrank befinden, nicht von Fäulnisbakterien oder ähnlichem befallen werden und dann trotz Kühlung verderben.

Vitafresh

Ein neues Wort im Bereich Kühlschrank. Hierbei wird neben einer sehr niedrigen Temperatur, annähernd 0°C, und verschiedenen Luftfeuchtigkeiten gearbeitet. Die niedrige Temperatur und eine Luftfeuchtigkeit von annähernd 95 Prozent sorgen in modernen Gemüsefächern dafür, dass Sie Ihr Gemüse und Obst über mehrere Tage lagern können, ohne einen Frischeverlust befürchten zu müssen. Salat wird nicht mehr so schnell welk und kann über mehrere Tage serviert werden. Die niedrige Temperatur erlaubt, dass alle biologischen und chemischen Prozesse in den Lebensmitteln langsamer ablaufen als normal, die angepasste Luftfeuchtigkeit auf bestimmte Produkte sorgt für den Rest.

Temperaturanzeige

Eine Temperaturanzeige am Kühlschrank ermöglicht es, dass Sie alles sofort im Blick haben. Sie können die Temperatur des Innenraumes von außen überwachen und sind immer im Bilde, ob Ihre Lebensmittel optimal gekühlt werden. Für Kühlschränke, die dies Funktion nicht bieten, erfüllt ein Kühlschrankthermometer den gleichen Zweck. Nur dass man die Tür öffnen muss, um festzustellen, ob das Thermostat richtig eingestellt ist. So vermeidet man einerseits eine suboptimale Kühlung der Lebensmittel und spart andererseits noch Energie, da man Überkühlungen vermeidet.

Temperaturzonen

Ein Kühlschrank ist nicht überall gleich kalt. Im oberen Bereich ist es bei den meisten Kühlschränken am wärmsten. Nutzen Sie diese Eigenschaft aus, um gekochte Speisen zu lagern. In der Mitte sind Produkte wie Käse und Quark am besten aufgehoben. Da es unten bei vielen Geräten am kältesten ist, lagert man dort am ehesten Fleisch und Wurst. Das Gemüsefach hat seinen Namen nicht umsonst und soweit Ihr Kühlschrank über ein solches verfügt, können Sie sicher sein, dass Ihre Salate knackig und vitaminreich auf den Tisch kommen, wenn Sie ihn dort lagern.

Eisfächer

Um eventuell eine kleinere Menge tiefkühlen zu können, ist ein Eisfach angebracht. Im Gewerbebereich verwendet man meist jedoch Kühltruhen oder Gefrierschränke. Dadurch spielt ein Tiefkühlfach bei Kühlschränken eher eine untergeordnete Rolle. Empfehlenswert ist es dennoch, gerade wenn tiefgekühlte Kräuter beim Kochen verwendet werden. So sind sie nicht nur schnell griffbereit, sondern auch sehr schnell wieder richtig verstaut, ein Antauen wird so vermieden.

Die Sterne des Eisfaches teilen Ihnen mit, wie sich die Lebensmittel im Eisfach aufbewahren lassen.

  • Ein Stern: ist für eine kurze Lagerung geeignet, die Temperatur liegt bei –6 °C.
  • Zwei Sterne: Lebensmittel können bis zu zwei Wochen aufbewahrt werden, die Temperatur liegt bei -12 °C.
  • Drei Sterne: solche Fächer eignen sich gut für gefrorene Lebensmittel, die Temperatur von -18 °C macht fast alles haltbar.
  • Vier Sterne: bietet die Möglichkeit, Lebensmittel einzufrieren und zusätzlich längere Zeit zu lagern, die Temperatur von unter -18 °C macht es möglich.

Klimazonen

Klimaklassen bei Kühlschränken definieren die Umgebungstemperatur, bei der ein Kühlschrank die optimale Leistung erbringt. Messen Sie per Thermometer einfach an mehreren Tagen und Uhrzeiten die Temperatur am zukünftigen Standort des Gastronomiegerätes und bilden Sie den Durchschnitt. Danach wählen Sie die passende Klimaklasse aus.

  • Klimaklasse SN ist geeignet für eine Umgebungstemperatur von +10 bis +32 °C.
  • Klimaklasse N ist geeignet für eine Umgebungstemperatur von +16 bis +32 °C.

Es handelt sich bei SN und N um Geräte, die im normalen Bereich arbeiten. Da es in großen Küchen aber gern auch einmal heiß hergeht, liegt die Empfehlung eher bei den Geräten folgender Klimaklassen:

  • Klimaklasse ST: hierbei kann es schon mal etwas wärmer werden, eine Umgebungstemperaturen von +18 bis +38 °C hindert den Kühlschrank nicht an der Funktionalität.
  • Klimaklasse T ist für den Platz in der Nähe des Pizzaofens prädestiniert, die Umgebungstemperaturen kann +18 bis +43 °C betragen.

Besondere Kühlschränke

Kühlschränke sind aber nicht nur dazu da, um in Ihrer Küche ihre Bestimmung zu finden. Eine Reihe von Spezialkühlschränken erweitert die normale Produktpalette:

  • Kühlschränke für Bäckereien beispielsweise bieten die Möglichkeit, Backbleche einzusetzen, um den Teig ordentlich zu kühlen. Oder man kann ganze Gestelle in den Kühlschrank schieben und wieder entnehmen.
  • Getränkekühlschränke haben meist eine Glastür und werden im Gastbereich aufgestellt. Die Kühlschränke sind auf die Lagerung von Flaschen ausgerichtet und bieten die entsprechenden Voraussetzungen in Temperatur und Höhe der Fächer.
  • Medikamentenkühlschränke und Laborkühlschränke werden in der Medizin eingesetzt. Viele Medikamente oder Verbindungen benötigen eine niedrige Temperatur, die erreicht man durch Kühlung in einem entsprechenden Kühlschrank.
  • Weinkühlschränke bieten für Weine das optimale Lagerklima und sorgen so für den perfekten Genuss. Ein guter Weinkeller und ein gehobenes Restaurant kommt um eine solche Anschaffung nicht herum. Wohltemperierter Wein gehört zu jedem Menü.

Hygiene, die ankommt

Kühlschrankgerüche müssen nicht sein. Lebensmittel ziehen Gerüche an und so kann die Wurst, die neben dem Fisch lag, schon mal unangenehm riechen und schmecken. Ist der Geruch erstmal im Kühlschrank, ist es schwer, ihn wieder hinaus zu befördern. Kühlschrankdeos neutralisiert solche Gerüche und sorgt für frische Luft. Eine regelmäßige Reinigung des Kühlschrankes mit einem weichen feuchten Mikrofasertuch sollte zum Standard gehören. Sie wischen die Arbeitsplatten Ihrer Küche ja auch ständig sauber!

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Kühlschrank, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG