Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Lineartechnik  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Lineartechnik“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Lineartechnik
^

Die Lineartechnik für gradlinige Bewegungen

Die Lineartechnik ist ein Teilbereich der Wälzlagertechnik. Die Lineartechnik beschäftigt sich mit mechanischen Komponenten für eine gleichmäßige Bewegung (Translation) eines Körpers mit allen Punkten in eine Richtung. Im Gegensatz zu einer Drehbewegung ist wie bei einer Schiebetüre eine gradlinige Bewegung gemeint.

Beispiele für die Lineartechnik

Beispiele für den Einsatz von Linearsystemen sind die Schienen für Achterbahnen oder bestimmte U-Bahnen, Lager- und Bestückungssysteme in der Logistik, Bahnen für Vorschubbewegungen im Maschinenbau oder die Verwendung von Oberlichtern, Lüftungsklappen, Schiebefenster oder Schiebetüren in der Gebäudetechnik.

Komponenten für die Linearführung

Die Linearführung sorgt in der Lineartechnik für eine möglichst reibungsfreie Bewegung eines Bauteils oder einer Baugruppe in eine Richtung. Die Bewegung ist dabei linear, findet also entlang einer gedachten Linie statt. Die Führung erlaubt nur diese Bewegungsart. Einige Beispiele sind die
  • Wellenführung: ein Block mit einem Loch, durch das die Welle geführt wird,
  • Teleskopführung: zwei Schienen wie bei einer Schubladenaufhängung,
  • Gleitsteinführung: eine flache Schiene, in der sich Gleiter bewegen,
  • Schlittenführung: eine Schiene dient als Führung von aufgesetzten Schlitten,
  • Rollschubführung: eine Schiene bewegt sich Dank Rollen in einer befestigten Schiene und die
  • Laufrollenführung: eine Art Schiene für Laufrollen an der Baugruppe.
Man unterscheidet in der Linearführung
  • die Gleitführungen wie etwa Schienenführungen mit Gleitbelag und
  • die Wälzführungen mit Wälzen wie Kugeln oder Rollen, bspw. Profilschienenführungen, bei denen oft Linearkugellager mit entsprechenden Kugeln als Wälz im Einsatz sind.

Lineartechnik-Zubehör

Der Wellenbock ist ein Klotz mit einer Bohrung, durch die Richtung einer Welle vorgegeben wird. Die Führungswelle ist ein fixiertes Rundrohr, durch das die drehbare Welle durchgeführt wird: bspw. die Antriebswelle zur Schiffsschraube wird durch eine Führungswelle geschützt. Führungslager und Führungsrollen gehören zu den Wälzen und machen durch ihre Eigenumdrehung die Bewegung möglich.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Lineartechnik, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG