Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Kulturgefäße  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Kulturgefäße“
Überbegriffe
Weitere Informationen zum Thema Kulturgefäße
^

Kulturgefäße in der Mikrobiologie

Das Kultivieren von Mikroorganismen erfolgt aus diagnostischen, wissenschaftlichen oder technischen Gründen in mikrobiologisch ausgerichteten Laboratorien. Je nach Organismus werden verschiedene Behälter, Nährlösungen, Umgebungstemperaturen, Luft oder Luftausschluss für ein optimales Wachstum verlangt, weshalb diverse
  • Röhrchen, Flaschen und Schalen,
  • Verschlüsse,
  • Platten und auch
  • Bioreaktoren
dabei eingesetzt werden.

Röhrchen, Flaschen und Schalen

Anzuchtgläser laufen nach oben hin ein wenig konisch auseinander und besitzen einen Deckel, der auch fest verschlossen werden kann. Diese Gläser dienen der Anzucht von Pflanzen oder auch Pilzkulturen.
Ähnlich - bis auf eine zusätzliche Keimglocke - sehen Keimapparate aus, die der Überprüfung der Keimfähigkeit von Saatgut dienen. Verdünnungsröhrchen sind dazu bestimmt, Proben wie etwa von Lebensmitteln, auf eine Analyse vorzubereiten. Häufig muss man sie kräftig durchschütteln, weshalb ein Schraubverschluss vorteilhaft ist. Für größere Mengen werden Verdünnungsflaschen genutzt. Mit Reaktionsgefäßen ist aufgrund der runden Bauform und fehlender Ecken sowie einem Deckel eine gleichmäßige Probenverteilung gewährleistet. Zellkulturen, deren Zellen nicht anhaften und keine direkte Verbindung zu einem Substrat benötigen, können in einer Suspension, was nichtlösliche Teile in einer Flüssigkeit bedeutet, kultiviert werden wie etwa Lymphozyten. Hier nutzt man Suspensionskulturflaschen oder Zellkultur-Rollerflaschen.

Verschlüsse

Dazu zählen unter anderem Alu-Steckkappen, die Laborgefäße zwar steril aber nicht hermetisch abschließen, weil sie lose aufgesetzt werden. Kulturröhrchen mit geradem Halsende können mit einer Kapsenberg-Kappe verschlossen werden, etwa wenn es um die Sterilisation in einem Trockensterilisator geht. Silikon-Schwammstopfen haben eine konische Form. Die Stopfen wirken gegen Verdunstung besser als Baumwollstopfen und sind zudem auch bei hohen Temperaturen bis 180 Grad Celsius sterilisierbar.

Platten

In der Mikrobiologie werden zwecks genauer Dosierung und Aufteilung in einzelne Proben gerne Mikrotiterplatten oder Zellkulturplatten verwendet. Beide besitzen auf einer eckigen Platte Vertiefungen, in die Flüssigkeiten im Mikroliterbereich pipettiert werden können. Ein Deckel als Verschluss vermeidet eine Kontamination der Proben und erlaubt ein platzsparendes Stapeln in einem Kühlschrank.

Bioreaktoren

Bioreaktoren lassen die vereinfachte Kultivierung von Mikroorganismen zu, indem man unter anderem die Temperatur, die genaue Zusammensetzung des Nährmediums, den pH-Wert oder auch die Luftzufuhr einstellen kann. Die Mikroorganismen werden in regelmäßigen Abständen mit dem Nährmedium versorgt, wobei sich in der Kammer sehr oft eine Rührvorrichtung zur Optimierung des Umsatzes und der Versorgung der Kultur befindet. Bildet sich beim Rühren Schaum, sollte man chemische Antischaummittel zusetzen, damit die Zu- und Ablaufventile nicht verstopfen.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Kulturgefäße, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG