Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 >  >  >  >  > Keramikplatte

  Keramikplatte bei Mercateo online kaufen (0 Angebote unter 21.650.223 Artikeln)Zum Expertenwissen

Übersicht

"Keramikplatte"

Überbegriffe
Hinweise zur Suche
Zu Ihrer konkreten Suche konnten leider keine Artikel gefunden werden.

Probieren Sie Folgendes:Wenn Sie den gewünschten Artikel nicht finden können, sind wir Ihnen auch gern bei der Suche behilflich. Kontaktieren Sie uns über das Formular Artikelanfrage oder rufen Sie uns an. Sie erreichen unser Service-Team montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr unter folgender Servicenummer: +49 1806 47 00 00 (0,20 EUR pro Anruf aus dem dt. Festnetz; 0,60 EUR pro Anruf aus dem Mobilfunknetz)

Mercateo Empfehlung:  PSG  Die PSG Procurement Services GmbH

Die PSG ist Spezialist für die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen jedweder Art. Sie definieren Ihren Bedarf, fragen bei PSG an und erhalten in kürzester Zeit ein bedarfs- und marktgerechtes Angebot.Jetzt anfragen und Angebot erhalten über PSG.

Weitere Informationen zum Thema Keramikplatte
^

Die Keramikplatte – das Gegenteil vom Blech

Keramikplatten sind Halbzeuge, das heißt, es handelt sich dabei um für die weitere Produktion im industriellen Bereich bereits vorgefertigte Rohstoffe. Sie bestehen dabei nicht nur aus Standardkunststoffen, technischen Kunststoffen, Hochleistungskunststoffen, Duroplaste, Gummi/Elastomere, sondern auch aus sonstigen Stoffen wie Keramik. Keramik bedeutet in der Fachsprache eine große Zahl an anorganischen, nichtmetallischen Werkstoffen und stellt damit das Gegenstück zum Blech dar.

Keramikplatten verwenden

Keramikplatten haben den Vorteil, dass man oft Präzisionsbauteile mit Metallverarbeitungswerkzeugen herstellen kann, was am Material liegt. Keramik ist absolut nicht porös und auch nicht verformbar. Als Glaskeramik hält das Material eine Temperatur im Leerlauf von 1.000 Grad Celsius und als Dauereinsatztemperatur von 800 Grad Celsius aus. Endhersteller machen aus Keramikplatten Präzisionsbauteile für Anwendungen im Anlagenbau, in der Verfahrenstechnik, in der Sensorik sowie für den Gerätebau. Konkreter ausgedrückt haben sich etwa keramische Gleitringen in Mediengeschmierten Dichtsystemen als axiale Wellendichtung etabliert, weil das Material sehr verschleiß- und korrosionsfest ist. Andere Varianten werden als Bauteile für Ventile und Armaturen in unterschiedlichster Ausführung zur Regelung korrosiver und abrasiver Fördermedien verwendet.

Wie sich die Platten bearbeiten lassen

Je nach konkreter Mischung des Keramikmaterials kann man die Keramikplatten durch Flachschleifen, Außenrundschleifen, Innenrundschleifen, Spitzenlosschleifen, Honen, Boren oder Läppen bzw. polieren bearbeiten.

Eigenschaften der Keramikplatten

Hervorzuheben ist die hohe Druckfestigkeit der Platten, die sich bei Gewichten von bis zu 35 kg je Quadratmillimeter nicht verformen oder kaputt gehen. Was man allerdings beachten sollte, ist dass die Keramikplatten im Gegensatz zu Kunststoffplatten mit oft mehr als 2,5 Gramm pro Kubikzentimeter fast doppelt so schwer sind.

Zur Bemaßung

Keramikplatten sind in der Regel kleiner als andere Platten und begnügen sich oftmals mit Längen und Breiten von fünf oder zehn Zentimeter. Die Stärke oder Dicke der Platten wird hier speziell mit Außentiefe angegeben und beträgt vielfach nur wenige Millimeter.

Zur Farbe

Die Keramikplatten können weiß, hellgrau, grau, blaugrün oder schwarz sein. Schwarz wird meist für die Herstellung von Trennscheiben benutzt. Farben entstehen meistens durch die Beimischung von Metalloxyden.
Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Keramikplatte, dann informieren Sie uns bitte per Formular.

Ähnlichkeitssuche: FACT®Finder von Omikron
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2016 Mercateo AG