Home » Events » Rückblicke » So digitalisiert die Wacker Neuson Group den indirekten Einkauf

So digitalisiert die Wacker Neuson Group den indirekten Einkauf

„Bedarfserfassung digital, einfach und schnell“ – so stellte sich unser Kunde Wacker Neuson den indirekten Einkauf vor. Auf den BME eLösungstagen Digital erklärte Natasja Mustac, Einkaufsexpertin beim führenden Herstellen von Baumaschinen, in einem Praxisvortrag, wie dieser Wunsch mit Hilfe einer SAP-Lösung und der Anbindung an Mercateo weltweit Realität wurde. Warum das den Einkauf entlastete, erfahren Sie im Rückblick.

Bestellungen abtippen war gestern

Das familienunternehmen aus München startete 2017 ein Konzernprojekt, um den Einkauf zu digitalisieren und optimieren. Bedarfsmeldungen erhielt der Einkauf bis zu diesem Zeitpunkt in einer Excel-Datei oder teilweise per Hauspost, ein Einkäufer tippte die Bestellung manuell ab und versendete sie an den Lieferanten.

Digitalisierung heißt, Prozesse neu zu denken

Mit der Einführung von SAP in den bestehenden P2P-Prozess in Deutschland und anderen Niederlassungen weltweit kam Wacker Neuson dem Ziel einer einfachen, digitalen Bedarfserfassung einen großen Schritt näher. Bestellungen wurden von nun an automatisch elektronisch übermittelt und der gesamte Beschaffungsprozess für 15.000 Nutzende weltweit optimiert.

Bedarfserfassung digital, einfach und schnell – so wünschen wir uns den indirekten Einkauf.Natasja Mustac , Process & System Specialist Indirect Procurement Technology, Wacker Neuson Group

Rahmenvertragskataloge über eine Plattform managen

Für den indirekten Bedarf wurde die Mercateo PLattform an SAP angebunden. Bedarfsanforderer greifen selbstständig über Mercateo auf die Rahmenvertragskataloge mit den bereits ausgehandelten Konditionen zu. Im Suchergebnis erscheint nicht nur das Sortiment der Stammlieferanten, sondern auch vergleichbare Artikel von Lieferanten aus dem offenen Marktplatz. Das bringt Kostentransparenz und ermöglicht es, Angebote zu vergleichen. Mitarbeitende greifen über eine Oberfläche auf alle digitalen Kataloge zu und profitieren gleichzeitig von der Sortimentsvielfalt auf dem Marktplatz. Schnell und einfach kann so der gesamte indirekte Bedarf auf einer Plattform gedeckt werden.

Entlastung im Einkauf

Über 50 Prozent der Bestellungen sind mittlerweile No-Touch-Bestellungen. Diese führen Bestellanforderer vollkommen selbstständig aus. Der Einkauf wird dadurch entlastet. Durch die digitalisierten und vereinfachten Prozesse erhält der Einkauf weniger Freitextbestellungen. Diese sollen in Zukunft noch weiter reduziert werden.

 

Veranstaltungsdetails

Name: BME-eLÖSUNGSTAGE Digital mit Mercateo Praxisbericht der Wacker Neuson Group
Zeit: 09.06.2021
Teilen: 

Mercateo Newsfeed - Bleiben Sie informiert!

Messen, Vorträge, Presseartikel, Webinare oder Internes - über Mercateo gibt es immer etwas zu berichten. Abonnieren Sie den Mercateo Newsfeed und erfahren Sie per RSS-Feed stets, was gerade aktuell ist. Hier anmelden.