Home » Beiträge » Presselounge » Pressemitteilungen » „Wer bei Mercateo anfängt, soll hier auch in Rente gehen“

Doppelte Auszeichnung für Mercateo

„Wer bei Mercateo anfängt, soll hier auch in Rente gehen“

Mercateo, Europas führende B2B-Beschaffungsplattform mit Sitz in Leipzig, Köthen und München, ist als „Top-Ausbildungsbetrieb 2016“ und als „Familienfreundliches Unternehmen 2016“ ausgezeichnet worden. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass Mercateo seine Mitarbeiter sogar bei der Gestaltung des Arbeitsumfeldes mit einbezieht.

Die IHK Halle Dessau verleiht das Prädikat „Top-Ausbildungsbetrieb“ an Unternehmen, die ihren Auszubildenden besondere Aufgaben zutrauen, intensive Schulkooperationen pflegen und das Engagement für Sonderprojekte fördern und unterstützen. Dazu Marcus Hendel, Personalleiter der Mercateo AG: „Aktuell arbeiten und lernen fünf dual Studierende und 16 Auszubildende u. a. in den Fachbereichen IT, Kundenservice und Buchhaltung bei Mercateo, die sich neben ihrer Ausbildung in verschiedenen Projekten engagieren. Dazu zählen unter anderem die Teilnahme an Businessplanspielen, die Organisation des Mercateo Volleyball Frühjahrscups und das gesellschaftliche Engagement außerhalb des Unternehmens. Darüber hinaus unterhalten wir ein spezielles Weiterbildungsprogramm für die Azubis, pflegen intensive Schulkooperationen und organisieren Betriebsbesichtigungen.“ Seit 2005 haben insgesamt 63 Auszubildende und dual Studierende ihre Ausbildung bei Mercateo abgeschlossen.

Auch Peter Ledermann, Mercateo Vorstand für Personal und Finanzen, weiß um die Bedeutung einer fundierten und umfassenden Ausbildung: „Uns ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter nicht in Zuständigkeiten, sondern in Verantwortlichkeiten denken. Dies gilt insbesondere auch für die Auszubildenden, die abteilungsübergreifend eingesetzt werden und spezielle Projekte eigenverantwortlich und selbstständig bearbeiten. Dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, belegt die Tatsache, dass ein Großteil unserer Auszubildenden noch heute bei Mercateo beschäftigt ist. Denn eine gute Ausbildung ist das eine, die Chance auf eine langjährige berufliche Karriere das andere.“

Die Auszeichnung „Beruf und Familie – Familienfreundliches Unternehmen 2016“ wird bereits seit 2005 im Rahmen der Initiative „Beruf und Familie“ des Landkreises Anhalt-Bitterfeld an Unternehmen vergeben, die sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ihrer Mitarbeiter stark machen und entsprechende Maßnahmen zur Förderung konkret umsetzen. Dazu zählen Kriterien wie Arbeitszeiten und -organisation, interne Kommunikation und Information, Führungskultur sowie spezielle Serviceleistungen für Familien.

Peter Ledermann freut sich über diese Auszeichnung ganz besonders: „Uns ist es sehr wichtig, dass es in unserem Unternehmen familiär und menschlich zugeht. Wer bei Mercateo anfängt, soll hier auch in Rente gehen. Denn zufriedene Mitarbeiter sind ein wichtiger Schlüssel zum Unternehmenserfolg.“ Neben den durchaus verbreiteten Maßnahmen wie Kinderbetreuungszuschüssen und flexiblen Arbeitszeitmodellen bezieht Mercateo seine Mitarbeiter auch aktiv in die Gestaltung der Arbeitswelt mit ein. Dazu Ledermann: „Eine funktionierende und befriedigende Arbeitsumgebung kann nicht „verordnet“ werden. Bei Mercateo integrieren wir die Mitarbeiter kontinuierlich in diesen Prozess.“

Presseverteiler

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein und erhalten Sie unsere Pressemitteilungen zukünftig per E-Mail. Gern können Sie in Ihrer Anmeldung Themenschwerpunkte angeben.
In den Presseverteiler eintragen »