Home » Karriere » Mercateo intern » Lagertechnik in schwindelerregender Höhe

Mercateo Auszubildende zu Besuch bei KOMSA

Lagertechnik in schwindelerregender Höhe

Ein spannender Tag in großen Hallen – Anfang Juni bot Mercateo auch in diesem Jahr seinen Auszubildenden und BA-Studenten die Chance, hinter die Kulissen eines führenden Distributors zu blicken. Da Mercateo selbst kein Lager besitzt, war es besonders wichtig, diesen Aspekt für ein besseres Verständnis der Handelsprozesse als Teil der Ausbildung abdecken zu können. Die KOMSA Kommunikation Sachsen AG (KOMSA) mit einer Logistikfläche von ca. 25.000 m² bot dafür perfekte Bedingungen.

Chris Lehm, Account Manager B2B, bereitete den Auszubildenden ein herzliches Willkommen in den modernen Räumlichkeiten von KOMSA: „Der Ausflug ist eine super Gelegenheit für euch, um sich weiterzubilden und die Geschäftswelt außerhalb von Mercateo zu verstehen.“ Das Firmengelände befindet sich in Hartmannsdorf in Sachsen. Als Dienstleister der ITK-Branche (Informations- und Telekommunikationstechnologie) sorgt das Unternehmen dafür, dass die Produkte, die zur Digitalisierung der Gesellschaft beitragen, dorthin gelangen, wo private oder gewerbliche Endverbraucher diese beziehen und einsetzen. Dabei übernimmt und gestaltet KOMSA die Geschäftsprozesse, die zwischen seinen Industrie- und Handelspartnern sowie dem Endverbraucher ablaufen. Zu dem Dienstleistungsangebot zählen neben Vertrieb und Logistik auch Produktveredelung, Marketing, Kundenservice, Reparatur und vieles mehr.

Der Wissensdurst der Auszubildenden war nach ein paar Fakten schnell entfacht. So erfuhren sie weiterhin, dass das Unternehmen 1.800 Mitarbeiter aus 17 Nationen beschäftigt, pro Tag ca. 15.000 Pakete das Lager verlassen und dass die professionelle Handy-Reparatur eine zusätzliche Dienstleistung von KOMSA ist. Interessant war die Vitrine neben der Reparaturen-Werkstatt, die so manche Handy-Kuriositäten zeigte, welche zur Reparatur geschickt wurden, dabei aber schon halb von einem Feuer zerstört waren.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause in der gemütlichen Cafeteria öffneten sich endlich die Türen zum Lager. Beeindruckt von der Größe und Komplexität der Prozesse der Logistik folgten die Auszubildenden gespannt den Worten von Mario Heinrich, Teamleiter des Palettenversands. Die Highlights des Rundgangs waren neben dem Hochregallager, in dem Mitarbeiter in bis zu 21 Metern Höhe arbeiten, auch der neue AutoStore mit modernster Technologie. Hierbei handelt es sich um eine innovative Kleinteilelager-Lösung, welche nicht nur Raum schafft, sondern auch Zeit spart.

Mit viel neuem Input, zahlreichen Impressionen und einem besseren Verständnis für den Ablauf der Logistik in einem großen Unternehmen mit Lager endete ein ereignisreicher Tag für die Auszubildenden und BA-Studenten von Mercateo. „Es war total interessant zu sehen, wie weit die Technik heutzutage gehen kann. Außerdem waren auch die Logistiklösungen und der gesamte Ablaufprozess sehr spannend, weil man diesen vorher schwer nachvollziehen konnte“, sagte Saskia Lukas, BA-Studentin International Business Administration bei Mercateo. In diesem Sinne, ein großes Dankeschön an diejenigen, die den Besuch ermöglicht haben.

Teilen: 

Mercateo Newsfeed - Bleiben Sie informiert!

Messen, Vorträge, Presseartikel, Webinare oder Internes - über Mercateo gibt es immer etwas zu berichten. Abonnieren Sie den Mercateo Newsfeed und erfahren Sie per RSS-Feed stets, was gerade aktuell ist. Hier anmelden.