Home » Glossar » Supply-Chain-Management

Supply-Chain-Management

 

Der Aufbau und die Verwaltung integrierter Logistikketten über den gesamten Wertschöpfungsprozess werden als Supply-Chain-Management bezeichnet.

Die Lieferkette (Supply Chain) beinhaltet die gesamten Material- und Informationsflüsse sowie die Wertschöpfungsprozesse von der Rohstoffgewinnung über die Verarbeitungsstufen bis hin zum Endverbraucher. Ziel des Supply-Chain-Managements ist die Ressourcenoptimierung für alle an der Supply Chain beteiligten Unternehmen. Weitere Hauptziele sind im Detail die Steigerung der Lieferfähigkeit und Verfügbarkeit, die Senkung von Durchlaufzeiten, die Reduzierung von (Lagerhaltungs-)Kosten und schnelle Reaktionsfähigkeit. Insgesamt wird dabei versucht, alle Bestandteile für einen reibungslosen Lieferablauf und hohe Kundenzufriedenheit zu optimieren.

In Hinsicht auf die zunehmende Konzentration auf Kernkompetenzen wird das Suppyy-Chain-Management immer wichtiger. Die Lieferkette rückt durch kurze Produkteinführungszeiten und Produktzyklen sowie gestiegene Kundenerwartungen ins Zentrum betriebswirtschaftlicher Entscheidungen.

Lieferantenmgmt._SupplyChainManagement_MSK_v2
Abb. Supply-Chain-Management: Ziel des Supply Chain Managements ist ein optimierter Material- und Informationsfluss zwischen den beteiligten Unternehmen.

 
Unternehmen, die sich an Lieferketten beteiligen, können durch das dezentral organisierte System Wettbewerbsvorteile erlangen. Das gilt vor allem dann, wenn sich Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und sämtliche andere Leistungen an Lieferanten abgeben. Die Universität der Bundeswehr München hat dazu ein Konzept entwickelt, wie Unternehmen die geeignete, leistungsfähige und aufeinander abgestimmte Supply Chain finden können. Einen Weg stellt dabei der Einkauf von Komplettlösungen dar.

Mit Mercateo können Unternehmen ihre Supply Chain optimieren, denn über den Online-Marktplatz stehen mehrere Millionen Artikel und mehreren hundert Lieferanten zur Verfügung. So können nicht nur die Einkaufsprozesse intern effizienter gestaltet werden, sondern auch die Auswahl der passenden Lieferanten in der Supply Chain.