Home » B2B Radar » Einkauf in Zeiten von „Homeoffice“

Einkauf in Zeiten von „Homeoffice“

Mit unseren Plattformdaten zeichnen auch wir heute eine Deutschlandkarte, dort können Sie den Rückgang der Einkaufsaktivitäten nach Bundesländern ablesen. In den für Sie recherchierten B2B News finden Sie dieses Mal auch Informationen von Mercateo passend zum Thema: Wir geben Ihnen Unterstützung bei der unkomplizierten Organisation Ihrer Mitarbeiter in den Büros zuhause.

Experten-Interview: Heute leider (noch) kein Interview zum Hören

An dieser Stelle steht eigentlich unser aktuelles Expertengespräch. Diese Interviews entstehen tagesaktuell in schneller Abstimmung mit den Unternehmen unserer Gesprächspartner. Diesmal müssen wir Sie um etwas Geduld bitten: Dieser Inhalt ist noch nicht finalisiert – auch solche Ausnahmen gehören zum aktuellen Modus, wir arbeiten daran.

Mercateo Insights & Markttrends

Aus Gesprächen und Umfragen mit Teilnehmern der Mercateo-Plattform ergibt sich folgendes Bild:

  • Zahlreiche Unternehmen haben Kostensperren verfügt, die Einkaufsabteilungen reduzieren großteils ihre Bestellungen auf geschäftskritische Bedarfe. Genehmigungsgrenzen wurden gekürzt, zum Teil auf rund 10 Prozent üblicher Budgets.
  • Die Fähigkeit, Mitarbeiter im Homeoffice zu beliefern, hängt stark von der Verfügbarkeit dezentral ausgerollter E-Procurement-Systeme ab. Interne digitale Genehmigungsworkflows werden als kritische Funktion berichtet, um die Belieferung an neu angelegte Homeoffice-Lieferadressen zu ermöglichen.
  • Unternehmen ohne derartige Systeme verwenden häufig weiter die etablierten Büro-Lieferadressen und lassen die Sendungen von den Mitarbeitern aus dem Büro abholen.
  • Der Ausfall vieler Lieferketten führt zum Ausweichen auf schnell verfügbare alternative Lieferquellen. Mit hoher Dynamik und Kreativität werden Plattformen und regionale Anbieter einbezogen. Verschiebungen in Bestellprofilen auf dem Mercateo B2B-Marktplatz bestätigen diese Dynamik.

    Wie wirken sich diese unterschiedlichen Faktoren und Maßnahmen regional aus? Aus den Daten der Mercateo-Plattform ergibt sich nachfolgendes Bild nach Bundesländern. Es weist deutliche regionale Unterschiede aus, die z. B. durch unterschiedliche Abhängigkeiten von betroffenen Branchen (Dienstleistungen, Automobilindustrie, …) entstehen können. Die ausgewerteten Transaktionen bilden im wesentlichen indirekte Bedarfe ab; für das gesamtwirtschaftliche Bild sind zusätzliche Faktoren bestimmend.

    B2B News



    Die nächste Ausgabe des B2B-Krisenradars lesen und hören Sie am 16. April 2020.

    Wir sind interessiert an Ihren Themen

    Welche Themen möchten Sie in der nächsten Zeit hier lesen?

    Ihr Themenwunsch



    Sie haben darüber hinaus Anregungen, Vorschläge oder Kritik? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung an radar@mercateo.com und gehen gerne in unseren künftigen Beiträgen drauf ein.



  • Teilen: 

    Mercateo Newsfeed - Bleiben Sie informiert!

    Sie möchten informiert werden, wenn es hier etwas Neues gibt? Abonnieren Sie den Mercateo Newsfeed! Auch über Veranstaltungen, Vorträge, Presseartikel, Webinare oder Internes halten wir Sie per RSS-Feed auf dem Laufenden. Hier anmelden.