Home » B2B Radar » Die Zukunft des Großhandels – Strategien für den Wirtschaftsriesen

Die Zukunft des Großhandels – Strategien für den Wirtschaftsriesen

„Der Großhandel macht 1,25 Billionen Euro Umsatz, hat zwei Millionen Beschäftigte und umfasst 150.000 Unternehmen. Etwa fünf Prozent der gesamten Wertschöpfung (gemessen am BIP) erfolgt über den Großhandel,“ beschreibt Heiko Wrobel in der neuen Podcast-Folge die Bedeutung des Großhandels. Der Professor für Logistik, Großhandel und Allg. BWL an der TH Nürnberg und Geschäftsfeldkoordinator Großhandel/B2B am Fraunhofer SCS wirft für uns einen strategischen Blick auf den Wirtschaftsriesen und zeigt aktuelle Herausforderungen und Entwicklungspotenziale auf. Was sagt der Großhandel selbst? In unseren Insights kommen Großhändler zu Wort. Noch mehr Einblicke zum Thema liefern unsere B2B News. Die Mercateo Initiativen sind auch wieder mit dabei.

Experten-Interview

Prof. Dr. Heiko Wrobel, Lehrstuhl für Logistik, Großhandel und Allg. BWL, TH Nürnberg und Geschäftsfeldkoordinator Großhandel/B2B, Fraunhofer SCS

B2B-Radar SpotifyB2B-Radar Apple PodcastsB2B-Radar DeezerB2B-Radar Google PodcastsB2B-Radar Amazon Music


Den nächsten Podcast hören Sie am 18. Juni 2020.

Mercateo Insights

Auch Großhändler und Distributoren kooperieren mit Mercateo. Wir haben bei ihnen Stimmen zu aktuellen Herausforderungen gesammelt:

„Wir haben Umsatzeinbrüche, aber über Onlinekanäle nicht so stark wie über andere Vertriebswege. Das bestärkt uns darin, den Fokus auch zukünftig vermehrt darauf zu legen.“

„Wir müssen uns auf das Standbein konzentrieren, das jetzt in der aktuellen Situation am meisten Umsätze bringt: den Onlinehandel. Um diesen zu stärken, erweitern wir unser Sortiment, das wir listen, und erweitern um Beschaffungsware, die nicht auf Lager ist.“

„Unsere größte Herausforderung ist es, unsere Lagerbestände wieder aufzufüllen. Als Distributor für IT-Bedarf sind Leerverkäufe und Lieferengpässe ein Thema. Dadurch steigen die Preise. Unser Fokus richtet sich darauf, wieder Lieferungen aus China zu bekommen und das Lager zu füllen.“

„Als Distributor ist unser Geschäft seit Jahren der Onlinehandel. Das hat uns in der Krise geholfen, da andere Vertriebskanäle nicht weggebrochen sind. Wir sehen uns als hoch technologisierten Berater.“

„Als Distributor und Großhändler müssen wir mehrgleisig fahren und dürfen uns nicht nur als Lieferanten für einen (Online-)Händler sehen. Das hat uns spätestens die Krise gezeigt.“

„Wir konnten in den letzten Wochen unsere Bestellrückgänge im B2B-Bereich durch unseren B2C-Bereich abfedern. Die Vielfalt unserer Vertriebskanäle hat uns da geholfen.“

„Neben unserem eigenen Onlineshop können wir eine größere Anzahl von Kunden erreichen, wenn wir als Vertriebskanäle auch andere Marktplätze und B2B-Plattformen nutzen.“

„Auch wenn die Produktion wieder anläuft, gibt es nach wie vor Verzögerungen in den Lieferketten, v. a. bei Produkten aus Asien. Wir können deshalb z. T. schwer abschätzen, wann wir von den Herstellern Lieferungen bekommen.“

„Als Elektronik-Großhändler traf uns die Krise nicht so stark wie andere. Wir verzeichnen leichte Bedarfsverschiebungen und konnten den hohen Bestelleingang z. T. dadurch meistern, dass Kolleg*innen aus anderen Abteilungen im Lager ausgeholfen haben.“

B2B News


Mercateo Initiativen

  • Dreistufigen Vertrieb digitalisieren
  • Mit dem Marken-BusinessShop auf Unite haben Hersteller und Fachhändler die Möglichkeit, ihre Geschäftsbeziehung zu digitalisieren und damit den Kundenanforderungen an einen digitalen Prozess zu entsprechen.

  • Praxistipps zur Digitalisierung im Einkauf
  • Unser beliebtes Business Breakfast geht digital! Wie können Unternehmen den indirekten Einkauf digitalisieren? Am 23. Juni 2020 hören Sie, wie Unternehmen die ersten Schritte auf dem Weg zur Digitalisierung gemeistert haben. Zwei Beschaffungsexperten geben Einblick aus der Praxis und erklären, wie der Einstieg in die Digitalisierung ohne großen IT-Aufwand und Kosten gelingt. Hier anmelden!

    Die nächste Ausgabe des B2B-Radars lesen und hören Sie am 18. Juni 2020.

    Wir sind interessiert an Ihren Themen

    Welche Themen möchten Sie in der nächsten Zeit hier lesen?

    Ihr Themenwunsch



    Sie haben darüber hinaus Anregungen, Vorschläge oder Kritik? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung an radar@mercateo.com und gehen gerne in unseren künftigen Beiträgen drauf ein.


    Teilen: 

    Mercateo Newsfeed - Bleiben Sie informiert!

    Sie möchten informiert werden, wenn es hier etwas Neues gibt? Abonnieren Sie den Mercateo Newsfeed! Auch über Veranstaltungen, Vorträge, Presseartikel, Webinare oder Internes halten wir Sie per RSS-Feed auf dem Laufenden. Hier anmelden.