Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 Auswirkungen auf Lieferungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus. Aktuelle Informationen

  Weihnachtsbäckerei  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Weihnachtsbäckerei“
Überbegriffe
Christstollen
Das wohl bekannteste Weihnachtsgebäck wird auch Stolle genannt. Erhältlich ist es es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.
Dominosteine
Diese leckeren Würfel aus Schokolade, Marzipan und einer Fruchtfüllung sind nicht nur in der Weihnachtszeit sehr beliebt.
Lebkuchen
Dieses braune Gebäck gibt es in unterschiedlichen Formen z. B. als Herzen, Sterne oder Brezeln.
Spekulatius
Dieses aus Mürbeteig bestehende Gebäck gibt es mit diversen Motiven. Am bekanntesten ist der Gewürzspekulatius.
Trüffel
Diese feinen Pralinen kann man nicht nur essen, sie sind auch ein ideales Geschenk.
Weihnachts-Plätzchen
Bei dieser bunten Mischung an Weihnachtsgebäck ist für jeden etwas dabei.
Zimtsterne
Dieses wohlschmeckende Gebäck ist mit einer weißen Glasur überzogen und sollte in der Weihnachtszeit nicht fehlen.
Weitere Informationen zum Thema Weihnachtsbäckerei
^

Weihnachtsbäckerei für alle Sinne

Wer liebt nicht die beschauliche und behagliche Vorweihnachtszeit? Der Inbegriff dieser Zeit vor Weihnachten ist die Weihnachtsbäckerei. Schon dieses Wort vermittelt einen Vorgeschmack von Gewürzen und Zucker und erinnert an die gemütlichen Stunden in der Familie. Christstollen, Lebkuchen und Trüffel, Dominosteine, Zimtsterne, Spekulatius, Weihnachts-Plätzchen und Weihnachtstorte versüßen die dunkle Jahreszeit.

Mit langer Geschichte - Tradition zum Genießen

Bereits in vorchristlicher Zeit wurde vor großen Festen rituell gebacken. In der ägyptischen Hochkultur kannte man kleine, mit Honig gesüßte Gewürzkuchen. Auch die Römer aßen einen mit Honig bestrichenen und anschließend gebackenen Kuchen. Lebkuchen waren schon früh Bestandteil der christlichen Fastenküche und wurden sowohl zu Weihnachten und auch zu Ostern zusammen mit starkem Bier serviert. Der heutzutage bekannte Pfefferkuchen wurde erstmals in Ulm im Jahre 1296 erwähnt.

Alt bewährte Rezepte

Lebkuchen ist sehr lange haltbar und kann ohne technische Hilfsmittel gelagert werden. Der Ursprung der heutigen Weihnachtsbäckerei liegt in den mittelalterlichen Klöstern, aus denen früheste, geschichtliche Belege von der Verwendung exotischer Gewürze wie Ingwer, Kardamom, Nelken und Zimt stammen. Christstollen und Lebkuchen als ursprüngliches Weihnachtsgebäck künden noch von der einstigen Herkunft aus dem klösterlichen Leben. Die Anfänge der eigentlichen Weihnachtsbäckerei.

Christstollen, Spekulatius und Zimtsterne

Weihnachtsgebäck ist etwas Besonderes: Gebäck, das nach jahrhundertelanger Tradition nach alten, bewährten Rezepten hergestellt wird. Das zweitälteste, beurkundete Weihnachtsbackwerk im deutschen Sprachraum ist der Christstollen, der in traditioneller Form und Farbgebung an das in Windeln gewickelte Christuskind erinnern soll. Im 14. Jahrhundert waren Christstollen noch aus magerem Hefeteig hergestellt und auf das christliche Adventsfasten zugeschnitten. Der neuzeitliche Gaumen wird mit einem größeren Geschmackserlebnis erfreut.
Spekulatius ist lediglich im deutschsprachigen Raum ein typisch weihnachtliches Gebäck, das aus einem Mürbeteig hergestellt und zumeist mit Kardamom, Nelken und Zimt gewürzt sowie gern mit Mandelsplittern oder Mandelscheiben dekoriert wird. Im flämischen Sprachraum (Niederlande und Belgien), aber auch in Indonesien (als ehemals niederländischer Kolonie) gibt es Spekulatius als ganzjährige Leckerei.
Die typischen Motive erhalten diese charakteristischen Plätzchen durch spiegelbildliche (das lateinische „speculum“ bedeutet „der Spiegel“) Formen, die aus Holz oder Metall hergestellt sind.
Zimtsterne dürften ihren Ursprung in Schwaben haben. Ihre heutige Form haben sie erst mit der Verbreitung des Industriezuckers gefunden haben. Dominosteine wurden 1936 in Dresden erfunden und gern als günstige Notpralinen für breite Käuferschichten angeboten. Trüffel und festliche Weihnachtstorte haben erstmals in jüngerer Vergangenheit die Vielfalt der Weihnachtsbäckerei bereichert.

Der Genuss für die Weihnachtstage

Im Moment des Genießens von Weihnachtsgebäcks kann man Abstand von der Hektik des Alltags gewinnen. Gemeinsam mit Kollegen oder Geschäftspartnern, Kunden und Besuchern ist Weihnachtsbesinnlichkeit zu spüren. Eine Auswahl der köstlichen Weihnachtsgebäcke darf im Advent in keinem Büro fehlen. Sehr praktisch für Weihnachtsteller ist Spekulatius, weil er keine schokoladigen oder fettigen Finger hinterlässt. Sein starker Duft verbreitet sich gern. Weihnachtsplätzchen eignen sich aufgrund ihrer Größe sehr gut zum Anbieten.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.