Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 
 >  >  > Komplettsysteme

  Komplettsysteme bei Mercateo online kaufen (32.967 Angebote unter 23.499.294 Artikeln)Zum Expertenwissen

ab € 723,48*
 Packung 
ab € 493,91*
 Stück 
ab € 558,43*
 Stück 
Folgende Filter helfen, die Artikelliste für die Suche „Komplettsysteme“ nach Ihren Wünschen zu verfeinern:
Filtern: Preis vonbis  Wort 
Funktionen
☐
Übersicht

"Komplettsysteme"

Überbegriffe
Unterbegriffe
Zubehör
Anzeige
☐
☐
☐
☐
Bild
Bestellen
Terra PC-BUSINESS 5000S 3,6 GHz Intel® Core™ i3 der achten Generation i3-8100 Schwarz, Silber Mini Tower (1 Angebot) 
Unterstützen Sie Ihren geschäftlichen Erfolg. Um im Wettbewerb die Nase vorn zu haben und mit den anspruchsvollen Prozessen Schritt zu halten, benötigt Ihr Unternehmen den Aufgaben angemessene Digi...
Wortmann
1009640
€ 419,33*
pro Stück
 
 Stück
TERRA PC-MICRO 3000 SILENT GREENLINE MUI (1 Angebot) 
Allgemein Prozessor Intel® Celeron® Processor J4005 (4M Cache, up to 2.70 GHz) Betriebssystem Windows 10 Pro Prozessor Prozessorfamilie Celeron Anzahl Prozessorkerne Dual-Core (2 Kerne) Anzahl Proz...
Wortmann
1009622
€ 385,71*
pro Stück
 
 Stück
PC Fujitsu ESPRIMO P720 Win10 PRO tecXL 1W Wiederaufbereitet (1 Angebot) 
Dieser Artikel ist kein Gebraucht Produkt, sondern Wiederaufbereitet. Alle gebrauchten Geräte, meist Rückläufer aus Leasing, wurden einem qualitativ hochwertigen Prozess der Aufbereitung unterzogen...
Fujitsu
€ 234,16*
pro Stück
 
 Stück
Lenovo ThinkCentre M92p 3227 Core i5 3.2/8GB/2TB/Win10 Pro/SFF- RETEQ certified (1 Angebot) 
Lenovo ThinkCentre M92p 3228 Core i5 3.2 GHz SDD - RETEQ certified Qualität 1. Wahl Intel® Core i5 3470 bis 3.60 GHz 8GB DDR3 Hauptspeicher 2TB SATA Festplatte DVD-RW Gigabit LAN Desktop Small Orig...
Lenovo
ab € 287,73*
pro Stück
 
 Stück
HP ProDesk 600 G4 (7 Angebote) 
HP ProDesk 600 G4 - Micro Tower - 1 x Core i5 8500 / 3 GHz - RAM 8 GB - SSD 256 GB - NVMe - DVD-Writer - UHD Graphics 630 - GigE - Win 10 Pro 64-Bit - Monitor: keiner - Tastatur: Deutsch
HP
3XW63EA#ABD
ab € 757,63*
pro Stück
 
 Stück
Fujitsu ESPRIMO D556-2, i5-7400, 8GB, 256GB SSD, DVD-SM, Win10P (9 Angebote) 
Fujitsu ESPRIMO D556-2, i5-7400, 8GB, 256GB SSD, DVD-SM, Win10P Technische Eigenschaften CPU: Intel Core i5-7400, 4x 3.00GHz RAM: 8GB DDR4 (1x 8GB, 2 Slots) Festplatte: 256GB SSD Optisches Laufwerk...
Fujitsu
VFY:D5562PP581DE
ab € 600,62*
pro Stück
 
 Stück
Fujitsu ESPRIMO P557, i5-7400, 8GB, 256GB SSD, DVD-SM, Win10P (7 Angebote) 
Fujitsu ESPRIMO P557, i5-7400, 8GB, 256GB SSD, DVD-SM, Win10P Technische Eigenschaften CPU: Intel Core i5-7400, 4x 3.00GHz RAM: 8GB DDR4 (1x 8GB, 2 Slots) Festplatte: 256GB SSD Optisches Laufwerk: ...
Fujitsu
VFY:P0557PP581DE
ab € 594,10*
pro Stück
 
 Stück
Minix NEO Z83-4 PRO Mini-PC (HTPC) Intel® Atom® x5 x5-Z8350 (4 x 1.4GHz) 4GB 32GB Windows® 10 P (5 Angebote) 
Ultra-kompakter Computer Der lüfterlose NEO Z83-4 Pro Mini-PC interpretiert den Desktop-PC neu und liefert eine unübertroffene Kombination aus ultra-kompaktem Design und erstklassiger Leistung - id...
MiniX
28962C26
ab € 166,71*
pro Stück
 
 Stück
HP Compaq 8300 Elite USDT Desktop PC (Refurbished) Intel Core i5 i5-3470 8 GB 320 GB HDD Windows® 10 Home Intel HD Gra (2 Angebote) 
HP Compaq 8300 Elite USDT Refurbished PC Unsere Gebrauchtgeräte sind refurbished! 12 Monate Garantie Intel Core i5 i5-3470 (4 x 2.9 GHz) Prozessor 320 GB HDD / 8 GB Arbeitsspeicher Windows® 10 Home...
HP
Compaq 8300 Elite USDT
ab € 252,60*
pro Stück
 
 Stück
DELL OptiPlex 7050 3,6 GHz Intel® Core™ i7 der siebten Generation i7-7700 Schwarz SFF PC (8 Angebote) 
Flexible Erweiterbarkeit. Maximale Leistung. Tower- und Small Form Factor-Desktops mit Intel® vPro™ Technologie bieten maximale Leistung sowie ausreichend Raum für den Anschluss zusätzlicher Periph...
Dell
6C2XR
ab € 848,16*
pro Stück
 
 Stück
vorwärts
Artikel pro Seite: 10   15   20   50   100    Seite: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   ..   3297   vorwärts

Rechenpower und zusätzlicher Schutz für Ihre Daten!

PCs von HP sind nicht nur leistungsstark, sondern sind auch mit der „HP Sure Start“-Funktion ausgestattet. Dabei wird eine Kopie des BIOS gespeichert und bei jedem Systemstart mit dem aktuellen BIOS verglichen. Gibt es Abweichungen, wird es automatisch repariert. Dieses Feature bietet damit einen zusätzlichen Schutz vor Viren und Trojaner, die das BIOS des Computers befallen und so eventuell Antivirenprogramme und Firewalls umgehen können. Eine wertvolle Funktion für die Datensicherheit im Unternehmen!
Detailbild

Für welchen Anwendungszweck benötigen Sie einen PC?

Das ist die wichtigste Frage, die vor dem Kauf geklärt werden sollte. Wenn nur wenige Anwendungen, zum Beispiel für die Sicherheits-Überwachung von Türen, ausgeführt werden sollen, dann ist unter Umständen ein Mini-PC in vielen Fällen ausreichend. Soll der Computer für Office-Anwendungen eingesetzt werden, dann sollten Sie auf einen aktuellen Prozessor, ausreichend Arbeitsspeicher (mind. 2GB) und –wenn gewünscht- eine schnelle SSD-Festplatte achten. Für anspruchsvolle Büro- und Grafikanwendungen empfiehlt sich ein PC mit mindestens 4GB Arbeitsspeicher, den aktuellsten Prozessortypen, einer aktuellen Grafikkarte sowie ausreichend Festplattenkapazität. Vor dem Kauf sollten Sie ebenfalls klären, welchen Formfaktor Sie bevorzugen. Bei vielen HP-Serien können Sie zum Beispiel zwischen Tower-, Microtower-, Small-Form-Factor-, Ultra-Slim-Desktop- und Mini-Desktop-Geräten wählen. Ein wichtiger Punkt bei der Kaufentscheidung sollten auch die erhältlichen Service-Packs und Garantiebedingungen sein. Nichts ist schlimmer, als ein Stillstand ganzer Abteilungen, aufgrund des Defektes einer oder mehrerer Computer.

HP EliteDesk »

Die Geräte dieser Produktfamilie sind hervorragend für den gehobenen und rechenintensiven Einsatz im Unternehmen geeignet. Anspruchsvolle Büro-, Grafik- und Datenbankanwendungen können Sie damit umsetzen. Hinzu kommen zahlreiche Sicherheitsfeatures, problemlose Erweiterungsmöglichkeiten und integrierte Datensicherungsoptionen, wie die Möglichkeit der RAID-Konfiguration zum automatischen Spiegeln Ihrer Daten.
EliteDesk 800 - Familie

HP EliteDesk 800 G1-Serie

Die Geräte der 800er-Serie sind absolute Kraftpakete, gepaart mit aktuellster Technologie und einem überzeugenden Design. Neueste Intel®Core™-Prozessoren der 4. Generation mit vPro-Unterstützung und SSD-Laufwerke sorgen für einen schnellen, effizienten und zuverlässigen Einsatz im Unternehmen. Hinzu kommen zahlreiche Sicherheitsfeatures, wie HP Client Security, HP Password Manager, die Möglichkeit der RAID-Konfiuration und natürlich die HP BIOS Protection. Die Geräte der EliteDesk 800-Serie ermöglichen eine äußerst effiziente Arbeitsweise. Mit „HP Wireless Hotspot“ können Geräte absolut einfach mit dem Internet verbunden werden. Mit „INTEL®Wireless Display“ können die EliteDesk-Geräte kabellos mit Projektoren oder Displays zusammenarbeiten. Hinzu kommen ein Wechsellaufwerk sowie ein optionaler PCI-Anschluss für die Nutzung/Verbindung mit bereits vorhandener Hardware. 3 Jahre eingeschränkte Garantie auf Ersatzteile, Arbeitszeit und Vor-Ort-Reparatur sind bereits im Kaufpreis enthalten.
Die Geräte der EliteDesk 800 G1-Serie erhalten Sie in folgenden Formfaktoren:

Tower »

Small Form Factor »

Ultra Slim Desktop »

Mini-Desktop »

EliteDesk 705 G1 - Familie

HP EliteDesk 705 G1-Serie

Herausragende Leistung und ein ansprechen-des Design – mit den Modellen der EliteDesk 705-Serie punkten Sie in beiden Bereichen. Die neuesten AMD A-Series PRO – Prozessoren mit HSA-Architektur maximieren die Effizienz durch intelligente Priorisierung von Systemaufgaben zwischen CPU und GPU. Die AMD Radeon™-Grafikkarten sorgen für eine atemberaubende Grafikanzeige und SSD-Laufwerke für blitzschnelle Zugriffe auf Ihre Daten. Hinzu kommen zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten in einem werkzeugfreien Chassis, mit denen die PCs auch wachsenden Anforderungen jederzeit gerecht werden. Außergewöhnliche Sicherheitsfeatures, wie zum Beispiel HP BioSphere, HP Client Security oder HP BIOS Protection sorgen für einen außergewöhnlich hohen Schutz Ihrer Unternehmensdaten. Im Kaufpreis ist eine eingeschränkte Garantie auf Ersatzteile, Arbeitszeit und Vor-Ort-Reparatur von 3 Jahren enthalten.
Die Geräte der EliteDesk 705 G1-Serie erhalten Sie in folgenden Formfaktoren:

Micro-Tower »

Small Form Factor »

Mini-Desktop »

 

HP ProDesk »

Die Geräte dieser Produktfamilie sind hervorragend für den gehobenen und rechenintensiven Einsatz im Unternehmen geeignet. Anspruchsvolle Büro-, Grafik- und Datenbankanwendungen können Sie damit umsetzen. Hinzu kommen zahlreiche Sicherheitsfeatures, problemlose Erweiterungsmöglichkeiten und integrierte Datensicherungsoptionen, wie die Möglichkeit der RAID-Konfiguration zum automatischen Spiegeln Ihrer Daten.
ProDesk 600 G1 - Familie

HP ProDesk 600 G1 - Serie

Die Geräte sind mit aktuellsten Intel®Core™-Prozessoren der 4. Generation ausgestattet und sorgen für Leistung und Geschwindigkeit. Ein großer Arbeitsspeicher und SSD-Laufwerke sorgen für blitzschnelle Zugriffe auf Ihre Daten. Neben der Unterstützung von mehreren Displays sind die Modelle mit 2 USB-3.0-Anschlüssen an der Frontseite sowie zahlreichen Sicherheits-Features ausgestattet. So können Sie z.B. mit „HP Client Security“ ihre Festplatte schnell und einfach verschlüsseln, mit „HP BIOS Protection“ Ihr System vor Viren und anderen Sicherheitsbedrohungen schützen oder mit dem „HP Recovery Manager“ ihre Unternehmensdaten sichern und wiederherstellen. Hinzu kommt: Die HP ProDesk 600 G1-Serie wurde für eine hohe Lebensdauer konzipiert und bietet Plattformstabilität über 30 Monate. Im Kaufpreis ist zudem eine eingeschränkte Garantie auf Ersatzteile, Arbeitszeit und Vor-Ort-Reparatur von 3 Jahren enthalten.
Die Geräte der ProDesk 600 G1-Serie erhalten Sie in folgenden Formfaktoren:

Tower »

Small Form Factor »

Mini-Desktop »

 
ProDesk 4xx G2- Familie

HP ProDesk 490 MT G2 (Intel CPU)

HP ProDesk 400 MT G2 (Intel CPU)

HP ProDesk 405 MT G2 (AMD CPU)

Die Einstiegsmodelle im Micro-Tower-Formfaktor, die hervorragend für gängige Büroanwendungen, wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Internet geeignet sind. Neben dem hervorragenden Preis-/ Leistungsverhältnis bieten die Geräte ausreichend Arbeitsspeicher und HDD-Festplatten mit genügend Speicherkapazität (je nach Konfiguration auch mit SSD-Laufwerken erhältlich). Mit „HP Client Security“, „HP BIOS Protection“ und „TPM 1.2“ sind darüber hinaus zahlreiche Sicherheitsfeatures enthalten. Die Geräte werden mit einer einjährigen eingeschränkten Garantie auf Ersatzteile, Arbeitszeit und Vor-Ort-Reparatur ausgeliefert.
HP Care-Packs

Service für Ihre Hardware:
HP Care Packs

Kundenservice wird bei HP auch nach dem Kauf großgeschrieben. Damit Sie sich auf Ihr Unternehmen konzentrieren können und nicht die Betriebsbereitschaft Ihrer Hardware im Hinterkopf haben müssen, können Sie mit dem Computer zusätzliche Care-Packs erwerben. Je nach Produkt können Sie z.B. einen 5-Jahre Vor-Ort-Service am nächsten Arbeits-/oder Geschäftstag vereinbaren.

Denken Sie auch an andere Office-Hardware!

Denken Sie beim Computerkauf am besten gleich an die passende Zusatzhardware. HP hat zum Beispiel für jeden Einsatzzweck ein breites Produktportfolio passender Monitore und Drucker. Wenn Sie extrem hohe Rechenleistung, zum Beispiel für anspruchsvolle Videoanwendungen oder Finanzberechnungen benötigen, dann sollten Sie den Kauf einer HP-Workstation prüfen. Klicken Sie einfach auf die nachfolgenden Links, um zu den entsprechenden Produktkategorien zu gelangen.
HP Monitore

Monitore »

HP Drucker/Scanner

Drucker & Scanner »

HP Workstations

Workstations »

Logo HP

Das gesamte Sortiment von HP
finden Sie in der HP-Markenwelt.

Weitere Informationen zum Thema Komplettsysteme
^

Alles drin: Komplettsysteme für jeden Bedarf

Steht die Ausrüstung von Arbeitsplätzen mit neuen EDV-Systemen an, muss eine wichtige Entscheidung getroffen werden: Soll das benötigte System aus Einzelkomponenten wie CPU, Grafikkarte, Motherboard selbst zusammengestellt werden? Oder greift man lieber auf ein Komplettsystem zurück, das alle relevanten Komponenten bereits integriert und installiert hat? Wer ein sofort arbeitsfähiges System mit gut aufeinander abgestimmten Komponenten möchte, ist in vielen Fällen mit einem Komplettsystem gut beraten.              

Startknopf drücken und loslegen

Der wohl größte Vorteil von Komplettsystemen liegt in der sofort hergestellten Arbeitsfähigkeit. Komplett-PCs bringen die für den Betrieb notwendige Hardware mit. In der Regel gehören dazu Mainboard mit entsprechenden Schnittstellen und Anschlüssen, CPU und der entsprechende Lüfter, Grafikchip bzw. Grafikkarte, integrierte Netzwerkkarte, RAM-Speicher, Festplatte, optische Laufwerke, Netzteil und das Gehäuse. Softwareseitig ist meist ein Betriebssystem vorinstalliert. Das führt zu vielen Vorteilen:
  • Erleichterte Anpassung und Softwareinventarisierung: Da Komplettsysteme der gleichen Bautypen meist mit identischer Hardware ausgestattet sind, wird Unternehmen die Hard- und Softwareinventarisierung enorm erleichtert. Sie kann automatisiert durchgeführt werden und entlastet damit den Administrator von zeit- und arbeitsintensiven Inventuraufgaben.  
  • Die verwendeten Hardwarekomponenten sind zueinander kompatibel und in aller Regel optimal aufeinander abgestimmt. Somit entfällt bei Beschaffungsvorhaben die umständliche Recherche nach aussagekräftigen Informationen über einzelne Bauteile und deren Kompatibilität untereinander.
  • Reduzierter Ressourcenaufwand: Die Suche nach Einzelkomponenten und deren Zusammenstellung ist zeitintensiver als die Wahl eines Komplettsystems. Hinzu kommt, dass passende Treiber (für Grafik, Mainboard, Audio) bei Komplettsystemen meist vorinstalliert sind. In der „Baukasten“-Variante müssen diese Treiber erst installiert werden – das kostet Zeit und mitunter auch Nerven.
  • Vielfalt: Komplett-PCs sind für verschiedenste Anforderungsprofile erhältlich. Die Auswahl reicht vom platzsparenden Nettop über dem konventionellen Desktop-PC bis zum Hochleistungsserver.   
  • Vorinstalliertes Betriebssystem: Durch die werkseitig meist bereits vorgenommene Betriebssysteminstallation entfallen umständliche und zeitraubende Arbeiten für das Einspielen und Konfigurieren des Betriebssystems. Auch zusätzliche Fehlerbereinigungen (Patches oder Servicepacks) sind bei der Auslieferung meist bereits installiert, so dass der Computer lediglich noch in das Intranet eingebunden werden muss.
  • Erleichterte Systemmigration: Bei hardwareseitig gleichartigen Komplettsystemen können im Bedarfsfall beim Umzug auf ein anderes System dank der typenidentischen Hardware schnelle Neuinstallationen mit Hilfe von Images durchgeführt werden.

Verschiedene Bauformen für verschiedene Anwendungsprofile

Da sich die Aufgaben, für die EDV-Systeme in Unternehmen eingesetzt werden, stark unterscheiden und unterschiedliche Anforderungen an den PC stellen, sind Komplettsysteme in verschiedenen Ausführungen und Spezifikationen erhältlich.  

All-In-One-Geräte

Diese Geräte ähneln in ihrer Bauform Tablets, vereinen also Display und Betriebshardware in einem Gehäuse. Die Eingabe erfolgt mittels angeschlossener Tastatur oder Maus, so dass der Bedienkomfort konventioneller Desktop-PCs erhalten bleibt. All-In-One-PCs eignen sich damit hervorragend für den platzsparenden Betrieb am Arbeitsplatz. Spezielle Ausführungen sind zusätzlich für den Betrieb ohne Maus und Tastatur optimiert und können via Touch-Screen-Funktion bedient werden. Damit eignen sie sich auch als so genannte Kiosk-Systeme bzw. Info-Tafeln auf Messen, Ausstellungen, bei Präsentationen oder Schulungen.         

Mini-Desktops und Nettops

Die äußerst kompakt gebauten Mini-Desktops sind als Computersysteme für einfache Büroanwendungen, den E-Mail-Verkehr oder Recherchen im Internet optimiert. Der Vorteil liegt in zum einen in der Platzersparnis (einige Nettops können beispielsweise auch an die Wand montiert werden), zum anderen im geräuscharmen Betrieb. Eine Festplatte gehört zur Ausstattung, über ein integriertes CD/DVD -Laufwerk verfügen allerdings nur die größeren Geräte. Eine Anschlussmöglichkeit für externe optische Laufmarke ist aber fast immer vorhanden, ebenso ist gängiges Zubehör wie Drucker oder Flatscreen-Bildschirm ohne Probleme via USB nutzbar. Die Performance liegt aufgrund der leistungsschwächeren Prozessoren naturgemäß unter der von konventionellen Bürorechnern, andererseits arbeiten Nettops dadurch sehr energiesparend.  

Desktop-Computer

Die altbekannten Desktop-Rechner stellen einen vollwertigen Computer mit allen gängigen Erweiterungsmöglichkeiten dar. Sie werden meist auf dem Schreibtisch platziert und können - sofern sie technisch als Workstation konzipiert sind - auch rechenintensive Aufgaben problemlos absolvieren. Durch besonders flache Gehäuse (Slim-Line) ist es heutzutage üblich, auch größere Displays auf dem Desktop-Computer aufzustellen, ohne dass diese für den Anwender zu hoch stehen. Die Desktop-Computer haben zur Frontseite hin die wichtigsten Anschlüsse für Wechselmedien (USB-Sticks) integriert und ein DVD-/CD-Laufwerk oder einen entsprechenden Brenner eingebaut. Modifikationen an der Hardware wie der Tausch der RAM-Bausteine sind grundsätzlich möglich, jedoch aufgrund der kompakten Bauweise und der kleinen Anzahl von Steckplätzen begrenzt.   

Minitower- und Miditower-Komplettsysteme

Bei den Minitower- und Miditower-Komplettsystemen handelt es sich um Computer in Tower-Bauform, die meist unter dem Tisch platziert werden. Sie bieten an der Frontseite übereinander angeordnete Einschübe für zwei oder drei 13,3 cm (5,25 Zoll) große Laufwerke und in aller Regel für zwei 8,9 cm (3,5 Zoll) große Laufwerke, wobei diese auch von außen nicht zugänglich sein können, um Festplatten aufzunehmen. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der verfügbaren Steckplätze in erster Linie vom Mainboard definiert wird. 

Die kleinen Tower-Komplettsysteme sind gedacht für Arbeitsplätze, die zu wenig Platz für die Aufstellung eines Desktop-Computers bieten und bei denen ein großes Tower-System mit seinen vielfältigen Erweiterungsmöglichkeiten nicht benötigt wird. Minitower- und Miditower-Komplettsysteme sind in aller Regel mit aktuellen Hardwarekomponenten ausgerüstet und bieten daher auch für rechenintensivere Aufgaben die nötige Rechenleistung. Sie können in üblichem Rahmen auch durch zusätzliche Komponenten erweitert werden und eignen sich deshalb auch für spezielle Anforderungen in der Industrie.

Big Tower-/Serversysteme

Große Towersysteme werden meist als Abteilungs-Server genutzt. Sie sind mit den erforderlichen Einschüben ausgestattet, die einen Betrieb mit mehreren Festplatten auch im RAID-Verbund ermöglichen. Zusätzlich sind bei einigen Geräten Wechselslots an der Frontseite vorhanden, die für einen schnellen und reibungslosen Austausch von Festplatten gedacht sind. Auch die Unterbringung von zusätzlichen Steckkarten im Gerät gestaltet sich einfach, da eine große Anzahl von Steckplätzen vorhanden ist. Big Tower-Komplettsysteme sind zudem oft mit sehr großen Speicherkapazitäten und variablen Zentralprozessoren aufrüstbar, um bei wachsenden Anforderungen eine hohe Investitionssicherheit zu gewährleisten. Die Big Tower-Komplettsysteme werden entweder auf dem Fußboden oder in Serverschränken untergebracht, wo sie auch eine dem erhöhten Bedarf gerecht werdende zentrale Stromversorgung nutzen können. Besonders hochwertige Big Tower-Komplettsysteme sind dabei bereits von Haus aus mit redundant arbeitenden Netzteilen ausgestattet, die beim Ausfall eines Netzteils oder dessen Überlastung auf die Versorgung durch das zweite Netzteil umschalten, ohne dass es zu einer Betriebsunterbrechung kommt.

Tipps für den Einsatz von Komplettsystemen

  • Für die meisten Anwendungen haben sich Desktop- bzw. Minitower-PCs durchgesetzt. Sie sollten dennoch abwägen, ob für bestimmte Bereiche wie einfache Dateneingabe nicht auch der Einsatz von Nettops eine Alternative wäre. Falls ja, achten Sie beim Erwerb von kleinen Arbeitsplatz-Komplettsystemen (Nettops) darauf, dass eine für Ihre Ansprüche ausreichend starke CPU verbaut ist. Außerdem sollte das System speicherseitig aufrüstbar sein – teilweise werden die kleinen Nettop-Computer mit fest verlötetem Speicher ausgeliefert, was eine Aufrüstung aufwändig bis unmöglich macht.   
  • WLAN bzw. Netzwerkadapter: Bei Desktop- und größeren Systemen ist das Netzwerkadapter heutzutage meist auf dem Mainboard integriert. Achten Sie bei kleinen Systemen darauf, ob bereits ein WLAN-fähiger Netzwerkadapter verbaut ist. Falls nicht, kann es problemlos mit einem USB-Stick nachgerüstet werden.   
  • Software: Schauen Sie, ob ein Betriebssystem bzw. Programme für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung usw. bereits installiert sind. Das ist zwar in der Regel der Fall, jedoch keine Voraussetzung. Mitunter werden auch zeitlich begrenzte Testversionen ausgeliefert, die nach dem Ablauf eine meist kostenpflichtige Lizensierung zur Weiternutzung erfordern.    
  • Grafikkarte: Für klassische Büroanwendungen reichen so genannte „on-board“-Grafikkarten aus. Das bedeutet, dass die Grafikberechnungen von einem auf dem Mainboard integrierten Chip erledigt werden und nicht von einer eigenen PCI-E oder AGP-Grafikkarte. Das spart nicht nur einen Steckplatz, sondern auch erheblich Strom. Zudem muss der Grafikchip nicht aktiv mit einem Lüfter gekühlt werden, was sich positiv auf den Geräuschpegel auswirkt.   
  • Neben der Schnelligkeit der CPU sind auch Fragen der Datenspeicherung kaufentscheidend. Moderne Festplatten sind zwar für normale Büroanwendungen meist ausreichend dimensioniert, sobald jedoch aufwändige Bild-, CAD- oder gar Videoanwendungen betrieben oder zumindest gespeichert werden, kann die Festplatte mittelfristig an ihre Grenzen stoßen sein. Auch hier gilt: Große Komplettsysteme lassen sich recht problemlos erweitern, Mini-Desktops oft nur durch Anschluss externer Laufwerke.      
  • Das Netzteil: Gerade hier lohnt ein genauer Blick auf das Einsatzgebiet. Mini-Desktops arbeiten äußerst energieeffizient, eine maximale Leistungsaufnahme im Betrieb von ca. 20-40 Watt ist für moderne Minirechner keine Seltenheit. Desktop- und Towerlösungen beanspruchen ein Vielfaches dieses Wertes. Jede erweiterte Komponente zieht außerdem zusätzlich Strom. Soll ein Towersystem mittelfristig aufgerüstet und erweitert werden, kann das vorhandene Netzteil den Strombedarf unter Umständen nicht mehr decken – und muss ebenfalls getauscht werden.           

Zusätzliche Steckplätze und Erweiterungsmöglichkeiten

Sofern Sie Ihre Komplettsysteme auch für anspruchsvollere Aufgaben nutzen möchten, die eine über das Standardmaß hinausgehende Grafikleistung erfordern, sollten entsprechende Steckplätze für Zusatz-Grafikkarten vorhanden sein. Hierbei handelt es sich in der Regel um keine Standard-PCI-Steckplätze, sondern um AGP- oder PCI-E-Karteneinschübe, die einen besseren Datendurchsatz ermöglichen.

Sofern Sie Ihr neu zu beschaffendes Komplettsystem als Server betreiben möchten, sollten Sie auf hochwertige, möglichst redundant vorhandene Netzteile achten und auf ausreichende Erweiterungsmöglichkeiten. Hierzu zählen zunächst genügend Steckplätze für herkömmlichen Arbeitsspeicher. Daneben sollte der Zentralprozessor bei erhöhten Anforderungen durch ein schnelleres Modell austauschbar sein, und auch die Festplatteneinschübe sollten in ausreichender Zahl verfügbar sein, um Wechselplatten oder auch Backup-Platten im System ohne Unterbrechung des Betriebes nutzen zu können.

Achten Sie beim Kauf von Komplettsystemen stets auf neutrale Prüfsiegel. Haben die Komplettrechner die üblichen Prüfsiegel erhalten, so erfüllen sie die standardisierten ergonomischen Anforderungen und können daher bedenkenlos am Arbeitsplatz eingesetzt werden.

Interessante Produkte sowie weitere Informationen bieten Ihnen die Hersteller Fujitsu und HP.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Komplettsysteme, dann informieren Sie uns bitte per Formular.

Ähnlichkeitssuche: FACT®Finder von Omikron
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.