Kategorien
Ȇber MercateoWillkommen! Anmelden
Mein Mercateo
Warenkorb
 
 

  Helm  bei Mercateo online kaufenZum Expertenwissen

Wählen Sie aus folgendem Sortiment
„Helm“
Überbegriffe
Schutzhelm
Helm mit heruntergezogenem Nackenteil, guter Tragekomfort, aus Duro- oder Thermoplast, in diversen Kopfweiten erhältlich.
Elektrikerhelm
Bietet Ihnen Schutz vor elektrischem Schlag, mit Befestigungsschlitzen z. B. für Gesichtsschutz, siehe auch: Elektrikerschild.
Feuerwehrhelm
Sehr beständig gegenüber Feuer und Strahlungshitze, mit integriertem Augenschutzsvisier.
Forsthelm
Für doppelten Schutz, Kombination aus Gehörschutz Helm und Visier. Siehe auch: Helm-Gehörschutz-Set
Industriehelm
Beständig gegenüber Lösungsmittel, Chemikalien und UV-Licht.
Schweißerhelm
Verwenden Sie beim Schweißen, in verschiedenen Schutzstufen lieferbar.
Bergmannshelm
Besteht aus ABS-Spezialkunststoff, mit Lampenhalter, z. T. mit Augenschutz.
Grubenwehrhelm
Äußerst formbeständig und unempfindlich gegenüber Chemikalien, mit Lampenhalter und Spezialkinnriemen.
PE-Kappe
Ideale Kopfbedeckung mit geringem Gewicht, wenn kein Schutzhelm notwendig ist.
Kletterhelm
Kanalarbeiterhelm
Ideale Kopfbedeckung mit geringem Gewicht, wenn kein Schutzhelm notwendig ist.
Reithelm
Fahrradhelme
Zubehör
Gehörschutz für Helm
Gehörschutzkapsel zur Befestigung am Helm.
Visier
Bietet Ihnen Schutz vor Spritzern von Chemikalien oder beweglichen Teilen. Auch als Gesichtsschutzschirm bezeichnet.
Helmlampe
Wird am Helm befestigt, so haben Sie die Hände frei beim Arbeiten.
Innenausstattung
Für Thermo- oder Duroplast-Helme aus hautverträglichem Kunststoff, mit Traghöhenverstellung, Kinnriemenhalterung und Schweißleder.
Schutzscheibe
Wird an der Helmhalterung befestigt, bietet Schutz vor z. B. Staub und Splittern.
Bochumer Brille
Zur Befestigung am Helm. Bietet Ihnen Schutz vor mechanischen Risiken und optischer Strahlung z. B. beim Schweißen.
Hitzeschleier
Absorbiert und reflektiert Strahlungshitze, aus Drahtgewebe.
Helmhalterung
Hier finden Sie diverse Halterungen, um beispielsweise Schutzscheiben oder Leuchten am Helm anzubringen.
Kinnriemen
Gewährleistet einen sicheren Halt des Helmes z. B. beim Überkopfarbeiten, mit Schnalle oder Ruck-Zuck-Verschluss, z. T. längenverstellbar.
Nackenleder
Schützt die Nackenpartie beispielsweise vor Spritzern.
Helm-Schweißband
Vorteile: sehr hygienisch, saugfähig und geschmeidig. Aus Leder, PU oder Fleece gefertigt.
Unterziehhaube
Wird unter dem Helm getragen und schützt Ohren und Kopf in der kalten Jahreszeit.
Hygienehaube
Die hygienische Kopfbedeckung wird unter dem Helm getragen und eignet sich z. B. für Werksbesucher.
Steckadapter für Schutzhelme
Für Helme mit Stecktasche geeignet, um z. B. Helmkapseln anzubringen.
Gebotsschild
Gebotsschild für die Verwendung der persönlichen Schutzgegenstände.
Weitere Informationen zum Thema Helm
^

Ein geeigneter Kopfschutz sollte nicht fehlen

Schutzhelme gehören zum Bereich "Persönliche Schutz-Ausrüstung" (PSA). Sie sind in den meisten Industrieländern Vorschrift und unterliegen strengen Regeln und Normen. Helme für Industrie und Handwerk müssen innerhalb von Europa den Voraussetzungen der EU-Richtlinien entsprechen. Die DIN-Norm für Schutzhelme in der Industrie ist die EN 397.

Helme für unterschiedliche Ansprüche

Arbeitsschutzhelme sind in verschiedene Spezialkategorien untergliedert, damit die Helme den jeweiligen Arbeitsanforderungen gerecht werden. Folgenden Modelle sind möglich:

Eine Checkliste für die Auswahl der erforderlichen Schutzausrüstung:

  • Welche Sicherheitsausstattung brauche ich?
  • In welchem Arbeitsbereich brauche ich den Schutzhelm?

Materialien für Schutzhelme

Schutzhelme bestehen aus thermoplastischen oder duroplastischen Materialien oder auch einer Kombination beider Materialien. Helme aus thermoplastischen Materialien bestehen aus Polyethylen (PE) oder ABS-Polymerisat (ABS). Arbeitsschutzhelme aus duroplastischen Materialien bestehen hingegen aus Textil-Phenol-Kunstharz (SF-PF) oder auch aus Glasfaser-Polyester-Kunstharz (UP-GF). Helme aus thermo-duroplastischen Materialien werden aus beiden Komponenten gleichzeitig gefertigt und sind dadurch extrem beständig.

Welches Material für welchen Bereich?

Thermoplastische Helme werden vorwiegend in Arbeitsumgebungen mit niedrigen Temperaturen und UV-Belastungen eingesetzt, in so genannten Kaltbetrieben wie Bauhaupt- und Nebengewerbe sowie Werften. Aus Polyethylen bestehende Arbeitsschutzhelme haben eine Formbeständigkeit bis zu +70 °C und -40 °C. Bei einer Fertigung aus ABS-Polymerisat sind die Helme hitzebeständig bis ca. +90 °C und kältebeständig bis -30 °C. Aufgrund der Kunststoffbasis ist das Gewicht des Helms mit ca. 240 Gramm sehr leicht, was wiederum dem Tragekomfort zugute kommt.

Duroplastische Helme sind vorwiegend in Bereichen mit hoher UV-und Hitzebelastung anzutreffen, in so genannten Heißbetrieben wie z. B. Gießereien oder eisenverarbeitende Industrie. Ebenso werden diese Helme überall dort eingesetzt, wo im Voraus nicht ganz klar ist, welche Bedingungen vorzufinden sind. Durch ihr Material sind sie extrem belastbar und besitzen eine ausgezeichnete Formbeständigkeit sowohl gegen Wärme als auch Kälte. Bei Hitze liegt die Formbeständigkeit von Textil-Phenol-Kunstharz bei +500 °C, von Glasfaser-Polyester-Kunstharz bei +200 °C. Beide Materialien sind unbegrenzt kältebeständig.

Das Material ist für die späteren Einsatzgebiete enorm wichtig. Deshalb sollten Sie schon vor dem Kauf der Arbeitsschutzhelme darauf achten, wo Ihre Mitarbeiter später beschäftigt sein werden.

Die richtige Größe finden

Um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, den Arbeitsschutzhelm der jeweiligen Kopfgröße genau anpassen zu können. Damit wird den Helmträgern ein Optimum an Tragekomfort und Sicherheit geboten. Helme werden häufig mit unterschiedlichen Kopfgrößen angeboten z. B. 53-61 oder 51-61 cm.

Kennzeichnung von Bauschutzhelmen

Für Sie und andere Gewerbetreibende ist es wichtig zu wissen, wo die Kennzeichnung angebracht ist und was in ihr enthalten sein muss. Das Prüfsiegel für Bauschutzhelme ist auf der Innenseite des Helms angebracht und beinhaltet folgende Informationen: Herstelldatum, Name und Anschrift des Herstellers, EC-Prüfsiegel, Größe des Helms und Artikelnummer. Damit sind alle wichtigen Informationen für Sie und Ihre Angestellten auf einen Blick ersichtlich.

Aufbau und Wirkungsweise

Der Schutzhelm besteht aus wenigen Komponenten. Er ist in der Wirkungsweise mit einem Stoßdämpfer eines PKW zu vergleichen.

  • Die Helmschale ist die äußere Hülle des Helms.
  • Flexible Tragebänder im Inneren des Schutzhelms gewährleisten einen optimalen Sitz am Kopf.
  • Ein Schweißband im Inneren des Helms verhindert das Eindringen von Körperschweiß in die Augen.
  • Das verstellbare Nackenband dient zur Justierung, damit der Helm eng am Kopf anliegt und nicht verrutscht. Diese verstellbaren Nackenbänder gibt es in zwei Ausführungen. Zum einen mit Ratschenverschluss, welche ineinander geschoben werden müssen. Zum anderen mit Drehknopf. Die letzte Variante ist häufig die bessere Wahl, da sie am einfachsten zu bedienen ist.
  • Der Kinnriemen hat zwei Funktionen. Er soll das Herunterfallen des Schutzhelms durch Wind, Stöße oder bei Überkopfarbeiten verhindern und verbessert zusätzlich den Halt am Kopf.
  • Beim Kauf eines Helms sollten Sie auf eine ausreichende Polsterung geachtet werden. Eine Belüftung sorgt für eine ausreichende Luftzirkulierung und kann wahlweise geöffnet oder geschlossen werden.

Richtig aufsetzen - sonst verliert der beste Schutzhelm seine Wirkung

Die Tragebänder im Inneren des Helms müssen an der Kopfhaut anliegen. Das Kopfband wird auf die jeweilige Kopfgröße des Helmträgers, mit Hilfe des verstellbaren Nackenbandes, individuell eingestellt. Der Schutzhelm darf in keinem Fall einen zu starken Druck auf dem Kopf ausüben. Einige Hersteller bieten sogar die Option der Traghöhenverstellbarkeit.

Lebensdauer von Helmen

Die Tragedauer von Arbeitsschutzhelmen ist davon abhängig, aus welchem Material der Helm gefertigt wurde. Helme aus Thermoplast haben eine maximale Lebensdauer von vier Jahren und aus Duroplast maximal acht bis zehn Jahre. Achtung - Helme müssen sofort ausgetauscht werden, wenn sie einer zu starken mechanischer Belastung oder einem starken Schlag ausgesetzt waren.

Umfangreiches Zubehör

Für Arbeitsschutzhelme ist das Zubehör sehr vielseitig und kann in verschiedenen Bereichen notwendig werden. Zum Beispiel im Tagebau, wo Lampen an den Helm montiert werden können oder man Helmlampen verwendet, um eine ausreichende Sicht zu gewährleisten. Ein Visier bietet Ihnen Schutz vor Spritzern von Chemikalien oder beweglichen Teilen. Eine Helm-Kapselgehörschutz-Set ist eine Kombination aus Helm und Gehörschutz und trägt zu Ihrer Sicherheit bei. Für die kalte Jahreszeit eignet sich eine Unterziehhaube. Eine Hygienehaube wird ebenfalls unter dem Helm getragen und ist eine hygienische Kopfbedeckung beispielsweise für Werksbesucher.
Machen Sie Ihre Mitarbeiter auf das Tragen eines Schutzhelms mit der richtigen Sicherheitskennzeichnung aufmerksam.

Haben Sie Hinweise, Verbesserungs- oder Korrekturvorschläge zum Ratgebertext Helm, dann informieren Sie uns bitte per Formular.
* Preise mit Sternchen sind Nettopreise zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.
UVP bedeutet „Unverbindliche Preisempfehlung“
Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.
© 1999-2017 Mercateo AG