Home » Events » Rückblicke » Das Kooperationszeitalter im E-Commerce ist angebrochen

Das Kooperationszeitalter im E-Commerce ist angebrochen

Mit einem Appell eröffnete Ralph Hübner, Strategieberater und Partner bei Suberg Strategy Consultants, den Mercateo Unite Supplier Day 2017: „Das Kooperationszeitalter ist angebrochen, Händler und Hersteller müssen sich strategische Partnerschaften suchen, um gemeinsam Stärken und Kräfte zu bündeln und sie im Sinne des Kunden einzusetzen“, erklärte er in der Keynote. Den über 300 Teilnehmern zeichnete Hübner ein Bild aus aktuellen Trends im digitalen B2B-Geschäft, die schon seit längerem von Entwicklungen aus dem B2C-Geschäft und von digitalen Plattformen geprägt werden.

Neutrale Plattformen seien wichtig, um einen ungestörten Informationsfluss zwischen Kunde, Fachhändler und Hersteller zu ermöglichen, wie er im Vortrag darstellte. Damit könnten Fachhändler und Hersteller gemeinsam agieren und innovative Produkte und Lösungen entwickeln. Im B2C-Bereich sei das schon jetzt Alltag, indem die User-Experience von Unternehmen optimiert wird, um Kunden an eine Marke oder einen Shop zu binden. Dieser Trend wird sich auch im B2B-Geschäft durchsetzen, ist Hübner überzeugt.

Digitale Plattformen für eine starke Wirtschaft

Entscheidend beim Einsatz von Plattformen sei, dass für die Nutzer eine Mitgestaltung möglich ist: „Bei Mercateo Unite ist das möglich“, wie Hübner erklärte. Die neue Plattform wurde von Mercateo in Kooperation mit Unternehmen in Deutschland entwickelt. „Wir in Deutschland leben von Kooperationen. Deutschland ist ein B2B-Land mit enorm leistungsstarken Strukturen. B2B-Handel ist gelebte Arbeitsteilung”, führte Mercateo Vorstand Dr. Bernd Schönwälder aus.

Mit dem Ziel, diese Geschäftsbeziehungen auch über deutsche Grenzen hinaus zu stärken, hat Mercateo die Plattform Mercateo Unite geschaffen. Bei der Digitalisierung müsse es darum gehen, operative Lasten zu erleichtern und Raum für Geschäftsbeziehungen zu schaffen. Die Vernetzungsplattform soll genau das leisten: Digitalisierung von Standardabläufen und mehr Raum für persönliche Beziehungen. „Mercateo Unite ist unser Modell, bei dem es uns Spaß macht, Sie mit Ihren Kunden zu verbinden“, sagte Dr. Bernd Schönwälder.

Präsentationen zum Download

Wissen zu teilen, ist uns ein wichtiges Anliegen für eine starke Kooperation. Laden Sie hier die Präsentationen vom Mercateo Unite Supplier Day 2017 herunter.

Mercateo Unite als neutrale Plattform für Unternehmen

Dass Mercateo Unite ein wesentliches Werkzeug für kleine und mittelständische Unternehmen sein kann, bestätigte Richard Reidl, Geschäftsführer des Befestigungszentrums REIDL in einem Praxisvortrag. Für ihn ist digitalisierter Handel längst Alltag. Seine Mitarbeiter können digital unterstützt beraten und Kunden kurzfristig Waren in einem speziellen 24-Stunden-Lieferbereich zur Verfügung stellen. Dafür erhielt der Unternehmer einen E-Commerce-Preis. Trotzdem stellt er klar: „Wir sind keine Internetbude, wir sind Werkzeughändler mit Online-Sortiment.“

„Natürlich setzen wir dabei auch auf Plattformen, denn wir müssen uns dorthin bewegen, wo unser Kunde gewillt ist zu kaufen.“ Dass der eigene Webshop allein ausreichend sei, um Kunden zu binden, glaubt Richard Reidl nicht. Bei der Wahl seiner Vertriebskanäle hat er klare Anforderungen: „Ich setze auf Neutralität, Flexibilität, Exklusivität und Vertrauen zwischen dem Kunden und mir.“ Diese Eckpunkte leistet Mercateo Unite aus seiner Sicht. Für ihn ist klar, der Handel ist im Wandel und als Fachhändler muss er sich diesem stellen.

Gemeinsam erfolgreich Digitalisieren

Die Erfahrungen des Werkzeughändlers Reidl bestätigten auch Referenten aus produzierenden Unternehmen. Jan Grosser, Leiter E-Commerce beim Marktführer für Befestigungssysteme fischer, beschrieb Digitalisierung als einen Lernprozess, bei dem ständig adaptiert werden muss: „Wir mussten unsere Videos an verschiedene Kanäle anpassen, Marktbedürfnisse besser verstehen.“ Nur so ist es möglich, die verschiedenen fischer-Händler bestmöglich zu unterstützen. Mercateo Unite ist nach seiner Einschätzung das ideale Werkzeug: „Mercateo Unite passt sehr gut in die Vertriebsstrategie vor dem Hintergrund, dass wir genau das, was Mercateo Unite digital abbildet, bei fischer auf klassischem Wege machen und fügt sich entsprechend sehr gut ein.“

Ralf Kruse, Prokurist bei PFERD-Werkzeuge schätzte das Potenzial ähnlich ein: „Einige unserer Kunden sind sehr umsatzstark, haben ihren eigenen Webshop aber seit Jahren nicht optimal pflegen können.“ Das Unternehmen setzt daher auf Mercateo Unite, denn die Plattform übernimmt die technische Wartung sowie Weiterentwicklung, sodass sich der Hersteller auf seine originären Kompetenzen fokussieren kann.

Diskussionen zu E-Commerce-Strategie und Wertschöpfung

Den Nachmittag des Mercateo Unite Supplier Days 2017 rundeten Praxis- und Diskussionsforen ab. Unter anderem stellten Referenten vor, welches Potenzial sie in Mercateo Unite sehen. „Wir leben vom Fachhandel. Wir sind keine Marketingfirma. Wir fokussieren uns auf die Fachhändler“, erklärte Stefan Lutter, Business Development Manager bei Cherry. Daher will das Unternehmen Mercateo Unite als einen Vertriebskanal nutzen, mit dem Fachhändler noch besser unterstützt werden können.

Cherry stärkt seine Beziehung zu den Fachhändlern mit einheitlicher Content-Bereitstellung und –pflege und der Möglichkeit der leichteren Abwicklung von Spezialanfragen. Beispielsweise können Sonderanfertigungen, über Mercateo Unite vom Fachhändler bestellt und von Cherry produziert werden. Die Neutralität der Vernetzungsplattform ist dabei ein Aspekt, auf den das IT-Unternehmen großen Wert legt, wie Stefan Lutter betonte.
Ein Ausblick mit Mercateo Unite

Nach zahlreichen Gelegenheiten fürs Networking schloss Mercateo Vorstand Dr. Sebastian Wieser den Tag mit einem Ausblick zur weiteren Entwicklung der Plattform. Demnach wird Mercateo Unite in naher Zukunft um Schnittstellenfunktionalitäten erweitert und noch besser an die Bedürfnisse der Plattform-Akteure angepasst.

Dabei unterstrich Dr. Sebastian Wieser noch einmal: „Wir sind neutral den Anbietern gegenüber, den Wettbewerb können wir Ihnen jedoch nicht ersparen.“ Zugleich versicherte er: „Wir stellen die Plattform zur Verfügung, die Kunden bleiben Ihre.“ Damit fand der Mercateo Supplier Day 2017 seinen Abschluss und füllte das Motto mit Leben: Gemeinsam geht mehr.

 

Impressionen der Veranstaltung

Präsentationen zum Download

 

Veranstaltungsdetails

Name: Mercateo Unite Supplier Day
Zeit: 10.05.2017 , 09:00 – 16:15
Ort: Kongresshalle am Zoo Leipzig , Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig
Teilen: 

Mercateo Newsfeed - Bleiben Sie informiert!

Messen, Vorträge, Presseartikel, Webinare oder Internes - über Mercateo gibt es immer etwas zu berichten. Abonnieren Sie den Mercateo Newsfeed und erfahren Sie per RSS-Feed stets, was gerade aktuell ist. Hier anmelden.