Home » Events » Rückblicke » Digital, vernetzt, flexibel – 5. Mercateo Executive Summit

Digital, vernetzt, flexibel – 5. Mercateo Executive Summit

Unter dem Titel „Procurement 2020 – digital, vernetzt, flexibel“ wurde der 5. Mercateo Executive Summit in Berlin durch Mercateo Vorstand Peter Ledermann eröffnet. Dass es bei der Digitalisierung vor allem darum geht, Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, zeigte auch ein Vortrag von Klaus Pause, Director Corporate Solutions bei der adidas Group. Mit der Frage „Digitalisierung – und was mache ich morgen?“ sprach er einen Aspekt der Digitalisierung von Prozessen an, mit dem sich seiner Meinung nach Entscheidungsträger in Unternehmen verstärkt auseinandersetzen müssen. Wenn Digitalisierungsprojekte erfolgreich umgesetzt werden sollen, müssen vor allem die Mitarbeiter eines Unternehmens für die Digitalisierung von Prozessen gewonnen und für neue Aufgaben vorbereitet werden. „Maschinen können nicht alles, auch Maschinen müssen bedient werden und je mehr uns Maschinen die nicht wertschöpfenden Arbeiten abnehmen und alle möglichen Risiken reduzieren, desto effektiver kann der Mensch die eigentliche Aufgabe wieder übernehmen: Kommunikation und Beziehung! – das gilt es herauszuarbeiten und dann muss Digitalisierung keine Angst mehr machen, sondern wird motivieren, uns mit ihr zu entwickeln.“ Dazu bedürfe es auch im Einkauf an Tools, die den Beziehungsaufbau ermöglichen und unterstützen.

 
Ein solches Tool präsentierte Mercateo Vorstand Dr. Bernd Schönwälder. Bereits auf dem vergangenen Executive Summit im Jahr 2016 hatte er eine Vernetzungsplattform aus dem Haus Mercateo angekündigt. Eine wesentliche Funktion von Mercateo Unite ist die Unterstützung, Pflege und der Aufbau von persönlichen Geschäftsbeziehungen im B2B-Geschäft. Wie Dr. Bernd Schönwälder erklärte, soll Unite Unternehmen unterstützen, standardisierte Produkte mit individualisierten Dienstleistungen zu kombinieren. Dazu bedarf es direkter Kommunikation und damit auch einer Form von Beziehungspflege. „Bei Unite geht es ums Beziehungsgeschäft“, erläuterte Schönwälder. „Wir gehen davon aus, B2B bedeutet Kooperation. Die echte Wertschöpfung ist keine Kosteneinsparung. Nur wenn Menschen und Unternehmen miteinander kooperieren, dann können Anbieter und Kunden die Wertschöpfung gemeinsam erhöhen.“

Dass dieses Konzept zu überzeugen vermag, zeigt das Vertrauen, das der weltweit führende Softwareanbieter für die Beschaffung industrieller Güter und Services, SAP Ariba, in Mercateo und die Vernetzungsplattform Mercateo Unite legt. Der in der Beschaffungssoftware SAP Ariba integrierte Spot Buy Prozess wird in Europa künftig ausschließlich über Mercateo Unite abgewickelt. Anwendern steht damit ein flexibles System für die Beschaffung von Randbedarfen zur Verfügung, das Unternehmen mehr Flexibilität bietet. Tony Alvarez, Senior Vice President SAP, begründet die Entscheidung für Mercateo Unite wie folgt: „Wir wollten etwas nutzerfreundliches. Wir wollten mit denen zusammenarbeiten, von denen wir glauben, dass das die wichtigsten Plattformen in Europa sind und wir haben das Gefühl, dass wir alle Ziele erreichen.“

Dass diese Lösung auch in der Praxis immense Erleichterungen bringt, bestätigte Sebastian Englich, der bei SAP als Head of Procurement Solutions Excellence tätig ist. „Der Nutzer kann die Bedarfsanforderung entsprechend seinen Bedürfnissen gestalten, sich beispielsweise für einen optimalen Preis oder eine bessere Lieferzeit entscheiden“, erklärte er. Die Integration von Mercateo Unite erweitert den Pool, aus dem Nutzer des Beschaffungssystems Bestellungen tätigen können auch um kleinere Unternehmen, die darüber mit der SAP Geschäfte tätigen können und vereinfacht gleichzeitig die Abrechnungsprozesse durch die Single-Creditor-Fähigkeit. Das bedeutet, ganz unabhängig vom Lieferanten einer Bestellung, wird die Buchhaltung immer nur einen Kreditor pflegen und bearbeiten müssen. Das spart Aufwand und setzt wichtige Ressourcen frei.

Die Erfahrung von Sebastian Englich bestätigte Mercateo Vorstand Dr. Bernd Schönwälder in einer Annahme, mit der Mercateo Unite auf den Markt gebracht wurde: „Digitalisierung soll nicht die Menschen ersetzen, sondern Raum für Kreativität schaffen. Digitalisierung gibt uns die Chance, dass wir für das Miteinander und das aufeinander Eingehen Raum und Zeit schaffen. Das ist die große Aufgabe, die wir mit Unite lösen wollen.“

Einen Ausblick über die langfristige Entwicklung von Mercateo Unite gab Mercateo Gründer und Vorstand Dr. Sebastian Wieser. Dazu ordnete er zuerst das Phänomen der digitalen Plattformen strategisch ein. In seiner Präsentation zeichnete er dann die Entwicklung von Mercateo in der Vergangenheit nach und erklärte, wie sich die Vernetzungsplattform Mercateo Unite künftig im B2B-Handel positionieren wird. Unite-Teilnehmer profitieren von zahlreichen Vorteilen: Mit der Plattform gelingt die Digitalisierung der Geschäftsbeziehungen noch einfacher, sie schafft eine Normierung von Bestellvorgängen für Unternehmen und durch das Outsourcing der Datenpflege an die Akteure auf Mercateo Unite wird die Pflege von Kreditoren für Unternehmen erleichtert. Mit der Option des Single-Creditor-Verfahrens wird die Buchhaltung vereinfacht und gleichzeitig kann über die Plattform die Zertifizierung bestimmter Leistungen abgebildet werden. Eine gänzlich neue Möglichkeit im digitalen B2B-Geschäft soll Mercateo Unite mit der Empfehlung von Kontakten auf der Plattform ermöglichen. Für den B2B-Handel wäre das eine Neuerung: „Man kann Kunden auf der Startseite des App-Stores auf Grund von Ähnlichkeiten, die der Kunde mit anderen Anbietern hat, zeigen, welche Anbieter er nehmen sollte. Das wird den Vertrieb stark verändern“, wie Wieser sagte. Nach Einschätzung von Wieser würde damit eine ungeahnte Vielfalt von Beziehungen zwischen Lieferanten und Einkäufern möglich, weil immer mehr kleine Akteure eine passende Zielgruppe erschließen könnten.

Präsentationen zum Download

Wissen zu teilen, ist uns ein wichtiges Anliegen für eine starke Kooperation. Laden Sie hier die Präsentationen vom Mercateo Executive Summit 2017 herunter.

Der nächste Mercateo Executive Summit wird am 13. November 2018 in Berlin stattfinden. Klicken Sie hier und speichern Sie sich den Termin zum 6. Mercateo Executive Summit in Ihrem Kalender.
 

Impressionen der Veranstaltung

 

Veranstaltungsdetails

Name: 5. Mercateo Executive Summit
Zeit: 07.11.2017 , 18:30 – 23:00
Ort: Humboldt-Box Berlin, Schlossplatz 5, 10178 Berlin, Deutschland
Teilen: 

Mercateo Newsfeed - Bleiben Sie informiert!

Messen, Vorträge, Presseartikel, Webinare oder Internes - über Mercateo gibt es immer etwas zu berichten. Abonnieren Sie den Mercateo Newsfeed und erfahren Sie per RSS-Feed stets, was gerade aktuell ist. Hier anmelden.